Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsSeriennacht "Parfum" beim FFCGN

Seriennacht "Parfum" beim FFCGN

Als Special Screening wurden Samstagabend (6.10.) die ersten drei Folgen der filmstiftungsgeförderten Serie "'Parfum" beim Film Festival Cologne im Filmpalast präsentiert – in Anwesenheit des Regisseurs Philipp Kadelbach, der Drehbuchautorin Eva Kranenburg, des ZDF-Redaktionsleiters Günther van Endert, der Produzentin Sarah Kirkegaard sowie des Executive Producers Oliver Berben.

Regisseur Philipp Kadelbach, Produzentin Sarah Kirkegaard, Autorin Eva Kranenburg, Günther van Endert (ZDF), Petra Müller (FMS), Produzent Oliver Berben © Film Festival Cologne
Regisseur Philipp Kadelbach, Produzentin Sarah Kirkegaard, Autorin Eva Kranenburg, Günther van Endert (ZDF), Petra Müller (FMS), Produzent Oliver Berben © Film Festival Cologne

„Parfum“ ist eine Produktion der Constantin Film Produktion und MOOVIE in Koproduktion mit ZDFneo/ ZDF und ARRI Media. Als weiterer Partner ist die Streaming-Plattform Netflix mit an Bord. Den Weltvertrieb hat Beta Film übernommen. „Parfum“ ist die bislang größte und aufwendigste Serienproduktion des ZDF/ZDFneo und wurde von der Filmstiftung NRW mit 1 Mio. Euro gefördert. Weitere Förderpartner: German Motion Picture Fund, FFF Bayern und MBB.  Weltpremiere feierten die ersten beiden Folgen auf dem diesjährigen Filmfest München.

Regisseur Philipp Kadelbach (Buch: Eva Kranenburg) drehte die sechsteilige Crime-Serie fast vollständig in NRW; sie basiert auf einer Idee von Oliver Berben nach Motiven von Patrick Süskinds Roman „Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders“. In den Hauptrollen spielen Friederike BechtAugust Diehl, Wotan Wilke Möhring, Ken Duken, Trystan Pütter, Natalia Belitski, Christian Friedel, Juergen Maurer und Marc Hosemann.

ZDFneo zeigt die Serie ab dem 14. November mittwochs ab 22 Uhr in Doppelfolgen. Ebenfalls ab dem 14. November sind ab 22 Uhr alle sechs Episoden auf einen Schlag in der Mediathek verfügbar. Parallel dazu ist die Serie in über 200 Ländern bei Netflix zu sehen.

www.filmfestival.cologne