Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„Stella. Ein Leben.": Premiere auf Zürich Filmfest

„Stella. Ein Leben.": Premiere auf Zürich Filmfest

Das filmstiftungsgeförderte Drama „Stella. Ein Leben." mit Paula Beer in der Titelrolle feiert anlässlich des 19. Zurich Film Festival (28. September bis 8.Oktober) in der Sektion „Gala Premieren“ seine Welturaufführung. In dieser Sektion präsentiert das Festival jedes Jahr die meisterwarteten Highlights des Autorenkinos.
Die Hauptdarsteller:innen, Regisseur Kilian Riedhof und Produzent Michael Lehmann werden in Zürich erwartet.

Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die von einer Karriere als Swing-Sängerin am Broadway träumt. Doch Stella ist Jüdin und lebt im nationalsozialistischen Berlin. Nachdem sie zusammen mit ihren Eltern untertauchen muss steigt sie in eine Fälschergruppe ein, um ihr Leben und das ihrer Eltern zu retten Als die Nationalsozialisten sie verhaften, verwandelt sich ihr Leben von dem eines Opfers in das einer Täterin.

Der Kinofilm ist inspiriert von der wahren Lebensgeschichte der Stella Goldschlag und wurde inszeniert vom Regisseur Kilian Riedhof, der gemeinsam mit den Autoren Jan Braren und Marc Blöbaum das Drehbuch schrieb.

Majestic Filmverleih startet den Film am 18. Januar 2024 bundesweit in den deutschen Kinos. Den Weltvertrieb hat Global Screen übernommen.

Zur Besetzung gehören Paula Beer als Stella Goldschlag sowie Katja Riemann und Jannis Niewöhner. Komplettiert wird das Ensemble durch Joel Basman, Lukas Miko, Damian Hardung, Bekim Latifi, Gerdy Zint, Maeve Metelka, Niklas Mitteregger, Robin Sondermann, Joshua Jaco Seelenbinder, Nadja Sebersky, Julia Anna Grob u.v.a.

Produziert wurde „Stella. Ein Leben." von der Letterbox Filmproduktion in Koproduktion mit SevenPictures, Amalia Film, Real Film Berlin, Dor Film, Lago Film, Gretchenfilm Filmproduktion, DCM, Contrast Film Zürich und blue Entertainment.

Die Film- und Medienstiftung NRW hat „Stella. Ein Leben." gefördert, weitere Unterstützung kam vom Medienboard Berlin Brandenburg, MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein, Filmfernsehfonds Bayern, Medien und Filmgesellschaft Baden Württemberg, MV Filmförderung, nordmedia Film und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen, DFFF, FFA, BKM, FISA Filmstandort Austria, ORF, Filmfonds Wien und Österreichischen Filminstitut sowie in Kooperation mit SHUK Studio Hamburg UK und der Nordfilm GmbH.

Beitragsbild: Christian Schulz