Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Styx" gewinnt beim Filmkunstfest MV

"Styx" gewinnt beim Filmkunstfest MV

Der filmstiftungsgeförderte Spielfilm "Styx" von Wolfgang Fischer ist der große Gewinner des 28. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Das Drama um eine Frau auf hoher See, die bei einem havarierten Flüchtlingsboot ausharrt und nicht eingreifen darf, wurde mit dem Hauptpreis "Fliegender Ochse", dem Preis für die beste Musik- und Tongestaltung sowie dem Publikumspreis ausgezeichnet. Der ebenfalls geförderte Kinderfilm "Meine teuflisch gute Freundin" von Marco Petry wurde mit einer lobenden Erwähnung gewürdigt.

Michael Seidel (SVZ), Wolfgang Fischer © Jacob Waak
Michael Seidel (SVZ), Wolfgang Fischer © Jacob Waak

Zu den Filmen im Einzelnen:

Das Drama "Styx", das seine Weltpremiere auf der diesjährigen Premiere feierte, ist eine Produktion der Schiwago Film in Koproduktion mit der Wiener Amour Fou Filmproduktion unter Senderbeteiligung von WDR und Arte G.E.I.E. Den Verleih übernimmt Zorro Film, der Weltvertrieb liegt bei Beta Cinema. Die Filmstiftung NRW förderte das Projekt mit 500.000 Euro, weitere Förderer sind Eurimages, Österreichisches Filminstitut, DFFF, BKM, MBB sowie FFA. In den Hauptrollen spielen Susanne Wolff und Gedion Wekesa Oduor.

Für seinen Film inszeniert Marco Petry die Geschichte der 14-jährigen Lilith, die sich als Tochter des Teufels in der Hölle langweilt. Die Hauptrollen spielen Emma BadingJanina Fautz und Samuel Finzi. Der Film ist eine Produktion der Tempest Film in Koproduktion mit Senator Film Köln. Die Filmstiftung förderte die Produktion mit 600.000 Euro.

Weitere Informationen unter www.filmland-mv.de