Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsSundance Film Festival

Sundance Film Festival

Vom 22. Januar bis 1. Februar findet in Park City die diesjährige Ausgabe des Sundance Film Festivals statt. NRW ist mit der geförderten Produktion "Censored Voices" von Mor Loushy im Wettbewerb World Cinema Documentary Competition vertreten. Außerdem ist die Kölner The Match Factory ist mit den Filmen "The Second Mother" von Anna Muylaert in der Sektion World Cinema Dramatic Competition und "White God" von Kornél Mundruczó in der Reihe Spotlight dabei.

„Censored Voices“ handelt vom Sechstagekrieg, der mit einem Triumph für Israel endet: Jerusalem, Gaza und West Bank sind ab nun in israelischer Hand. Nur einen Monat danach interviewte der Schriftsteller Amos Oz die beteiligten Soldaten, die berichteten, was wirklich geschah. Diese schonunglosen, intuitiven Zeugnisse von einem Krieg wurden streng zensiert und durften dem israelischen Bewusstsein nicht zugänglich gemacht werden… bis jetzt. Der Dokumentarfilm wurde produziert von Made in Germany in Koproduktion mit kNow Productions, RBB Arte, BBC und Yes Docu. Die Film-und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 85.000 Euro. Der Dokumentarfilm läuft ebenfalls im Rahmen der diesjährigen Berlinale (5.-15. Februar) in der Reihe Panorama Dokumente.

Weitere Informationen unter www.sundance.org