Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenTribeca Filmfestival in New York mit drei NRW-Koproduktionen

Tribeca Filmfestival in New York mit drei NRW-Koproduktionen

Düsseldorf, 13. April 2015. Die Film- und Medienstiftung NRW ist mit drei Filmen bei der 14. Ausgabe des New Yorker Tribeca Film Festivals (15.-26. April) vertreten. In den Wettbewerb eingeladen wurde „Vergine giurata“ von Laura Bispuri, die mit ihrem Langspielfilmdebüt bereits auf der 65. Berlinale zu sehen war. In der Sektion Spotlight wird Fatih AkinsThe Cut“ präsentiert und in der Reihe Viewpoints läuft „El Cinco“ von Adrián Biniez.

Der Film „Vergine giurata“ erzählt die Geschichte einer Frau, die für die Freiheit auf ihre Weiblichkeit verzichtet und Jahre später ihre Ehre aufgeben muss, um wieder zur Frau zu werden. Eine Reise in die Komplexität der weiblichen Welt, ein Film über das Ausbrechen aus unsichtbaren Gefängnissen. „Vergine Giurata“ feierte im Februar im Wettbewerb der Berlinale seine Weltpremiere, die bei Festivalpublikum und Kritikern auf sehr positive Resonanz stieß. Besonders viel Beachtung fand die Leistung der Hauptdarstellerin Alba Rohrwacher. Unter der Regie von Laura Bispuri spielen außerdem Lars Eidinger, Flonja Kodheli, Luan Jaha und Emily Ferratello. Die internationale Produktion (IT/D/CH/AL) wurde auf deutscher Seite von Match Factory Productions koproduziert und von der Filmstiftung NRW mit 50.000 Euro unterstützt; weitere Förderer waren u.a. Eurimages, MIBAC, Media und die BLS Südtirol Alto Adige. The Match Factory aus Köln hat den Weltvertrieb übernommen. „Vergine giurata“ läuft beim Tribeca Filmfestival im Internationalen Spielfilmwettbewerb.

Mit „The Cut“ hat Fatih Akin nach „Gegen die Wand“ und „Auf der anderen Seite“ seine Trilogie zu „Liebe, Tod und Teufel“ beschlossen. Der Film erzählt von Krieg und Vertreibung, aber auch von der Kraft der Liebe und der Hoffnung, die uns Unvorstellbares leisten lässt. In den Hauptrollen des Dramas sind Tahar Rahim, Simon Abkarian, Makram J. Khoury, Hindi Zahra, Kevork Malikyan, Bartu Küçükçağlayan, Trine Dyrholm, Moritz Bleibtreu, Arsinée Khanjian, Akin Gazi, Arévik Martirossian u.a. zu sehen. „The Cut“ wurde koproduziert von bombero international, Pandora Filmproduktion, corazón international, Pyramide Productions (F) und Opus Film (PL) unter Senderbeteiligung von NDR und ARD Degeto. Den Weltvertrieb hat die Kölner The Match Factory übernommen, den deutschen Verleih Pandora Filmverleih. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 800.000 Euro, weitere maßgebliche Förderungen kamen von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, DFFF, FFA, nordmedia, Eurimages, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, FFA (Mini-Traité) und MEDIA Programme. „The Cut“ startete im Oktober in den deutschen Kinos und läuft in New York in der Sektion Spotlight.

„El Cinco“ von Adrián Biniez erzählt die Geschichte von Patón, einem 35-Jährigen Fußballer aus der vierten argentinischen Liga, der im letzten Jahr seiner Karriere steht. Patón wird ein zweites Mal erwachsen und muss sich eine Zukunft außerhalb des Fußballplatzes aufbauen. In den Hauptrollen des Dramas sind Esteban Lamothe und Julieta Zylberberg zu sehen. „El Cinco“ wurde koproduziert von Mutante Cine (UY), Le Petit Film (FR), Topkapi (NL), Pandora Filmproduktion (D) und Morrocha (AR) unter Senderbeteiligung von ZDF und Arte. Die Film- und Medienstiftung NRW hat den Film mit 50.000 Euro gefördert, weitere Mittel kamen von Media Development (EUR 35.000). „El Cinco“ feierte seine Weltpremiere beim Filmfestival in Venedig und läuft in New York in der Reihe Viewpoints.

Das Tribeca Filmfestival wurde von Robert de Niro, Jane Rosenthal und Craig Hatkoff 2002 als Reaktion auf das Attentat auf das World Trade Center ins Leben gerufen.