Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsUkrainische Filmtage kommen nach Köln

Ukrainische Filmtage kommen nach Köln

Aachen, Bochum, Bonn, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Essen oder Erftstadt, durch ganz NRW touren die Ukrainischen Filmtage NRW. Vom 26. Juni  bis zum 5. Juli machen sie auch in Köln Station, in Kooperation mit Allerweltskino e.V. und im Rahmen der Kölner Kinonächte.

  • 26. Juni, 20 Uhr, KLONDIKE (2022) von Maryna Er Gorbach im Filmhaus Köln
  • 28. Juni, 20 Uhr, MY THOUGHTS ARE SILENT, im Filmforum im Museum Ludwig
  • 29. Juni, 20 Uhr, HOW IS KATIA? (2022) von Christina Tynkevych im Filmforum im Museum Ludwig
  • 30. Juni, 17 Uhr, HOMEWARD im Weisshaus Kino
  • 1. Juli, 20 Uhr, PAMFIR (2022) von Dmytro Sucholytkyj-Sobtschuk im Filmforum im Museum Ludwig
  • 2. Juli, 17 Uhr, THE FORGOTTEN im Off Broadway
  • 5. Juli, 20 Uhr, FRAGILE MEMORY im Filmforum im Museum Ludwig

Das Programm ergänzen Filmgespräche mit ukrainischen Filmschaffenden und Expert*innen aus Politik und (Film-)Kultur.

Die Premierenveranstaltung der Ukrainischen Filmtage NRW am 26. Juni im Filmhaus Köln ist mit einem besonderen Rahmenprogramm versehen:

19:00 Uhr Begrüssungssreden von Oragnisator:innen und Ehrengästen

19:15 Uhr Uhr Empfang Ukrainische Filmtage NRW

20:00 Uhr KLONDIKE. Im Anschluss Filmgespräch

Die Ukrainischen Filmtage NRW werden von Blau-Gelbes Kreuz e.V. in Kooperation mit dem Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf veranstaltet und von der Filmproduzentin Olha Matat kuratiert. Initiiert wurden sie als Forum zur Vermittlung und Bewahrung der vom Krieg bedrohten Ukrainischen Kultur. Das Filmprogramm sowie ergänzende Gespräche und Podiumsdiskussionen mit Filmemacher*innen und Expert*innen möchten Zuschauer*innen dazu einladen, Fragen zu stellen und in den kulturellen Austausch zu kommen.

Gefördert werden die Ukrainischen Filmtage NRW vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Infos und Filmprogramme in den anderen teilnehmenden Städten der Ukrainischen Filmtage NRW