Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Vergiss Meyn Nicht": Premiere in Köln

"Vergiss Meyn Nicht": Premiere in Köln

Die filmstiftungsgeförderte Produktion „Vergiss Meyn Nicht“ von Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl und Jens Mühlhoff hatte am Mittwoch, 13. September, in Anwesenheit der Regisseur:innen und der Produzentin Melanie Andernach Premiere im Odeon-Kino Köln. Zu Gast waren auch Ingo Haeb (KHM), Alaska (Protagonistin), Carina Neubohn (Kamera), Horst und Elisabeth Meyn, Kilian Kuhlendahl (Regie), Fabiana Fragale (Regie), Caroline Kox (Musikerin) sowie Jens Mühlhoff (Regie) und Roman Roitman (Film- und Medienstiftung NRW). Protagonist des Dokumentarfilms ist der Aktivist und Filmemacher Steffen Meyn. Kinostart ist am 21. September.

Bei der Deutschlandpremiere von „Vergiss Meyn nicht“ (v.l.n.r.): Roman Roitman (Film- und Medienstiftung NRW), Sonja Hofmann (Moderation), Jens Mühlhoff, Stephan Winkler (W-FILM), Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl, Melanie Andernach (Made in Germany) Foto: W-FILM / Juliane Guder

Zum Film:
2018 besetzten Klimaaktivist*innen mit Leib und Seele den Hambacher Wald, der rasch zum Symbol des Widerstands gegen Politik und Wirtschaft wurde. Als die Polizei den Wald räumte, verunglückte ein junger Filmstudent tödlich: Steffen Meyn. Mit journalistischer Absicht hatte er die Protestaktion samt 360° Kamera begleitet – solidarisch, aber keinesfalls unkritisch! Aus seinen hinterlassenen Aufnahmen setzt sich dieser außergewöhnliche Dokumentarfilm zusammen. Er liefert nie gesehene Bilder und unmittelbare Einblicke in eine Protestbewegung, die um ihre Haltung und geeignete Mittel ringt. Wie weit kann und darf Aktivismus gehen? „Vergiss Meyn nicht“ stellt genau diese Frage, die angesichts blockierter Straßen und Razzien brennender denn je ist!

„Vergiss Meyn Nicht“ wurde von MADE IN GERMANY Filmproduktion produziert und erhielt von der Filmstiftung NRW insgesamt 205.000 Euro Förderung. W-FILM Distribution hat den Verleih übernommen.

Beitragsbild: W-FILM