Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Warm up“/ Branchentreff der Filmstiftung NRW in Düsseldorf

„Warm up“/ Branchentreff der Filmstiftung NRW in Düsseldorf

Am 17. Januar gaben sich in der Düsseldorfer „Nachtresidenz“ rund 500 Gäste aus Medien und Film ein Stelldichein.

Bei dem Arbeitstreffen im ehemaligen Residenz-Kino an der Kö waren u.a. Sönke Wortmann, Hannes Jaenicke, Renan Demirkan, die Produzenten Regina Ziegler, Christine Ruppert („Invincible„) und Hans W. Geißendörfer, die Regisseurin Jeanine Meerapfel („Annas Sommer„) mit dabei.

Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW: „Der Branchentreff – als Auftakt im neuen Jahr jetzt „Warm up“ genannt – ist für Filmschaffende und Mitarbeiter der Medienbranche ein guter Anlass, Kontakte zu knüpfen und sich über aktuelle und zukünftige Projekte auszutauschen.“

Zu feiern hat die Filmstiftung einiges. Im Jahr 2001 konnte sie mit dem „Schuh des Manitu“ (über 10 Mio. Besucher) den erfolgreichsten deutschen Film verbuchen.

Jean-Pierre Jeunets Kinomärchen „Die fabelhafte Welt der Amélie“ verzauberte ganz Europa (vier Mal beim Europäischen Filmpreis 2001 ausgezeichnet) und könnte als bester ausländischer Film für den Oscar nominiert werden.

Des weiteren gehören „Das Experiment“ (Regie: Oliver Hirschbiegel), mit sechs Auszeichnungen beim Deutschen Filmpreis 2001, die Komödie „Lammbock“ (Regie: Christian Zübert) sowie der Animationsfilm „Der kleine Eisbär“ (Regie: Piet de Rycker/Thilo Graf Rothkirch) zu den meistgesehenen Filmen des letzten Jahres.

Und auch im neuen Jahr kann die Filmstiftung mit vielversprechenden Filmen aufwarten, so z.B. Tom Tykwers „Heaven“ (Eröffnungsfilm der Berlinale 2002) und Werner Herzogs gerade gestartetem Drama „Invincible„, das auf dem letztjährigen Filmfestspielen in Venedig vertreten war.