Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsWim Wenders "Die schönen Tage von Aranjuez" feiert Weltpremiere in Venedig

Wim Wenders "Die schönen Tage von Aranjuez" feiert Weltpremiere in Venedig

Am Donnerstag, 01. September, feierte das filmstiftungsgeförderte Drama "Die schönen Tage von Aranjuez", der neue Film von Wim Wenders, seine Weltpremiere im Wettbewerb der 73. Internationalen Festspiele Venedig. Die internationale Koproduktion, die in 3D gedreht wurde, ist die fünfte Zusammenarbeit zwischen Wim Wenders und Peter Handke und eine Koproduktion der Neue Road Movies und Alfama Films Production (F). Unter der Regie von Wim Wenders spielen Sophie Semin, Reda Kateb und Jens Harzer, Nick Cave spielt sich selbst. Gemeinsam mit der Film- und Medienstiftung NRW förderten das Medienboard Berlin-Brandenburg und die FFA. NFP marketing & distribution bringt den Film am 24. November 2016 in die deutschen Kinos, der Weltvertrieb liegt bei Alfama Films Production.

Paulo Branco, Sophie Semin, Wim Wenders, Petra Müller, Gian-Piero Ringel, Reda Kateb, Jens Harzer © NFP marketing & distribution / Kurt Krieger

Die Mostra internazionale d’arte cinematografica di Venezia gilt nicht nur als das älteste noch bestehende Filmfestival überhaupt, sondern zählt neben Cannes und der Berlinale zu den drei international bedeutendsten seiner Art. Das Festival zeigt außerdem dieses Jahr im Rahmen der unabhängigen Venice Days den filmstiftungsgeförderten Kinoerfolg „Toni Erdmann“ von Maren Ade als einen der drei Finalisten für den LUX Preis des Europäischen Parlaments.

Weitere Informationen zum Festival unter www.labiennale.org.