Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsWeltpremieren am Sonntag: „Ingeborg Bachmann“ und „Sisi & Ich“ bei der Berlinale

Weltpremieren am Sonntag: „Ingeborg Bachmann“ und „Sisi & Ich“ bei der Berlinale

Zwei filmstiftungsgeförderte Produktionen laufen heute (Sonntag) bei den 73. Internationalen Filmfestspielen Berlin.

Der Wettbewerbsbeitrag „Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste“ (Heimatfilm, Köln) feiert seine Weltpremiere um 19 Uhr im Berlinale Palast. Das Drama von Regisseurin Margarethe von Trotta handelt vom Leben Ingeborg Bachmanns in Berlin, Zürich und Rom, von ihrer Beziehung zu Max Frisch, ihrer Reise nach Ägypten sowie ihren radikalen Texten und Lesungen. Der Film wurde unter anderem in Köln, Wien, Zürich, Jordanien und Luxemburg gedreht. Die Titelrolle spielt Vicky Krieps, als Max Frisch ist Ronald Zehrfeld zu sehen. Weitere Rollen spielen Tobias Resch, Basil Eidenbenz, Luna Wedler und Marc Limpach. „Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste“ ist eine Produktion von Heimatfilm, tellfilm (CH), Amour Fou Vienna und Amour Fou Luxembourg. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte mit 700.000 Euro, weitere Mittel kamen von FFA, DFFF und Eurimages.

Mehr Infos zu „Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste“ im aktuellen „Film und Medien NRW – Das Magazin“

Vicky Krieps spielt die Hauptrolle in "Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste" © Wolfgang Ennenbach

Sisi & Ich“ (Walker+Worm Film) von Frauke Finsterwalder startet um 19 Uhr im Zoo-Palast als Panorama-Beitrag. Das historische Drama erzählt von Hofdame Irma, die ihren Dienst bei Kaiserin Elisabeth beginnt. Schnell verfällt Irma der Faszination der ungebändigten bewunderten, aber auch selbstzerstörerischen „Sisi“. Irma gerät immer weiter in ihre Obsession und unterstützt die Kaiserin schließlich bei einer folgenschweren Entscheidung. Sandra Hüller spielt Hofdame Irma, als Sisi ist Susanne Wolff zu sehen.  Vor der Kamera standen außerdem Georg Friedrich, Stefan Kurt, Tom Rhys Harries, Markus Schleinzer, Sophie Hutter, Angela Winkler, Maresi Riegner, Sibylle Canonica und Johanna Wokalek. Das Drehbuch schrieb Regisseurin Frauke Finsterwalder gemeinsam mit Christian Kracht. „Sisi & Ich“ ist eine Produktion von Walker+Worm Film in Koproduktion mit C-Films (CH) und Dor Film (AUT) unter Senderbeteiligung von BR, SWR, Arte und SRF. Der Film wurde in Deutschland von der Filmstiftung NRW mit 700.000 Euro und außerdem u.a. von FFF Bayern, MBB, FFA, BKM und DFFF gefördert. DCM bringt den Film am 30. März 2023 in die deutschen Kinos. Den Weltvertrieb übernimmt The Match Factory. Die Dreharbeiten fanden auf Schloss Benrath in Düsseldorf, auf Schloss Herdringen (Arnsberg) sowie in Österreich, der Schweiz, in Deutschland und auf Malta statt. In NRW wurde auf Schloss Benrath (Düsseldorf) und Schloss Herdringen (Arnsberg) gedreht.

Mehr Infos zu „Sisi & Ich“ im aktuellen „Film und Medien NRW – Das Magazin“

 

Susanne Wolff und Sandra Hüller in "Sisi & Ich". © Bernd Spauke