Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Wir wollten aufs Meer" feiert erfolgreiche Premiere in Toronto

"Wir wollten aufs Meer" feiert erfolgreiche Premiere in Toronto

Am Samstag präsentierten Regisseur Toke C. Hebbeln, Alexander Fehling sowie die Produzenten Nico Hofmann, Manuel und Alexander Bickenbach, Sebastian Werninger sowie Kameramann Felix Novo de Oliveira ihren Film "Wir wollten aufs Meer" beim Toronto International Film Festival (TIFF).

Festival-Leiter Cameron Bailey hatte den Film persönlich für das Programm in der Sektion „Contemporary World Cinema“ ausgewählt und meinte vor der Premiere: „Es ist einer dieser unglaublich bewegenden deutschen Filme“. Regisseur Toke C. Hebbeln schwärmte: „Für mich war die Einladung zum TIFF wie ein Ritterschlag“.

Die bewegende Geschichte über Freundschaft und Verrat vor dem Hintergrund der DDR begeisterte bereits auf dem diesjährigen Münchner Filmfest die Zuschauer und sorgte auch beim Toronto International Film Festival bei zwei ausverkauften Vorstellungen für tosenden Beifall des Publikums. Am 13. September startet der Film bundesweit in den Kinos.

Inhalt: Rostock 1982 – Als die beiden Freunde Cornelis (Alexander Fehling) und Andreas (August Diehl) im Rostocker Hafen ankommen, haben sie nur ein großes Ziel: Sie wollen aufs Meer, als Matrosen der Handelsmarine der DDR in die weite Welt fahren. Ihr Ziel scheint zum Greifen nah. – Jahre später – Die beiden Freunde arbeiten immer noch an Land. Stillstand. Um doch noch das lang erhoffte Ziel zu erreichen, überredet Andreas Cornelis zur Zusammenarbeit mit der Stasi. Sie sollen einen Freund, den Vorarbeiter Matze (Ronald Zerfeld), aushorchen. Die Stasi hat erfahren, dass er Fluchtpläne hat. Matze, der Cornelis vertraut, offenbart arglos sein Geheimnis mit allen Details. Andreas ist begeistert und überzeugt, dass diese Information ihnen endlich den heiß ersehnten Job als Matrosen ermöglicht. Doch Cornelis macht im letzten Moment einen Rückzieher. Als Matze am nächsten Tag beim Fluchtversuch dennoch festgenommen wird, weiß Cornelis, wer den Freund verraten hat und nichts ist mehr wie es war…

"Wir wollten aufs Meer" ist eine Gemeinschaftsproduktion von UFA Cinema und Frisbeefilms in Koproduktion mit Bayerischer Rundfunk, ARD Degeto, SWR, BR/arte, arte und Saarländischer Rundfunk sowie mit Hahn Film und in Zusammenarbeit mit CinePostproduction. Der Film wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, Medienboard Berlin Brandenburg, FilmFernsehFond Bayern, FilmFörderung Saarland und dem Deutschen Filmförderfonds.

"Wir wollten aufs Meer" startet am 13. September 2012 im Verleih von Wild Bunch Germany im Vertrieb von Central Film bundesweit.