Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsZwei DAfFNE-Fernsehpreise für "Die Wespe"

Zwei DAfFNE-Fernsehpreise für "Die Wespe"

Am Samstagabend hat die Deutsche Akademie für Fernsehen in Berlin ihren DafFNE-Preis verliehen, mit dem Kreative aus allen Gewerken der Entwicklung und Herstellung von TV-Programm geehrt werden sollen. Die filmstiftungsgeförderte Produktion "Die Wespe" wurden mit zwei Auszeichnungen geehrt. Schauspieler Ulrich Noethen kann sich über einen Preis in der Kategorie "Schauspieler:in" freuen, Bettina Schmidt bekam den Fernsehpreis für ihr Szenenbild.

Die filmstiftungsgeförderte Serie „Die Wespe“ startete am 3. Dezember 2021 auf Sky Deutschland. Idee und Drehbücher stammen von Jan Berger, die Regie führte Hermine Huntgeburth. Produziert wurde "Die Wespe" von Gaumont für Sky Studios im Auftrag von Sky Deutschland. Inhalt: Die Karriere des Berliner Dartspielers Eddie Frotzke (Florian Lukas), genannt "die Wespe", befindet sich seit einiger Zeit im Sturzflug. Als er erfährt, dass seine Ehefrau Manu (Lisa Wagner) eine Affäre hat und er zudem von seinem Zögling Kevin (Leonard Scheicher) am Dartboard gedemütigt wird, dreht er durch. Dartpfeile fliegen durch die Luft – und Eddie kassiert ein Spielverbot. Er muss einen Vertreterjob annehmen und zieht in die Laube seines besten Kumpels Nobbe (Ulrich Noethen) ein. Aber Eddie wird nicht umsonst "die Wespe" genannt: Er will unbedingt wieder fit werden und noch einmal zustechen.

Der Fernsehpreis "DAfFne" wurde in 18 Kategorien vergeben, unter anderem für Leistungen bei Bildgestaltung, Drehbuch, Filmschnitt und Musik. Statt einer Jury entschieden die Mitglieder der Akademie über die Preisträger. Weitere Informationen über die Deutsche Akademie für Fernsehen gibt es hier