Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsVier filmstiftungsgeförderte Filme in Karlovy Vary

Vier filmstiftungsgeförderte Filme in Karlovy Vary

Beim Karlovy Vary International Film Festival sind in diesem Jahr vier filmstiftungsgeförderte Werke im Programm: In der Reihe "Horizons" werden "Rojo" von Benjamín Naishtat (AR/BR/FR/NL/DE, Sutor Kolonko) und "Der Verräter" von Marco Bellocchio (IT/FR/BR/DE, Match Factory Productions) gezeigt. In der Reihe "Another View" sind "Monos" von Alejandro Landes (CO/AR/NL/DK/SE/DE/UY, Pandora Film) und "The Miracle of the Sargasso Sea" von Syllas Tzoumerkas (GR/DE/NL/SE, unafilm) zu sehen.

Zum Film "Rojo"
Argentinien, 1975. Dr. Claudio Mora, ein aufrechter Anwalt in der Provinz, wird nach einem Restaurantbesuch mit seiner Frau von einem Fremden attackiert, der sich kurz darauf mit der eigenen Waffe in den Kopf schießt. Nach einer schicksalhaften Entscheidung lässt Mora den lebensgefährlich verletzten Mann in der nahegelegenen Wüste zurück. Während seine Tat ihn einzuholen droht und die Schuld beginnt ihn aufzufressen, entdeckt er unter der gemütlichen Oberfläche der Provinzgesellschaft eine Welt voller Betrug, Korruption und Gewalt. Die Hauptrollen spielen Dario GrandinettiAndrea Frigerio und Alfredo Castro. Der Film feierte seine Weltpremiere beim Internationalen Filmfestival Toronto 2018.

Zum Film "Der Verräter"
Der Verräter“ („Il Traditore“, „The Traitor“) von Marco Bellocchio feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der diesjährigen Filmfestspiele Cannes. Es ist ein Biopic über Tommaso Buscetta, den ersten hochrangigen italienischen Mafiaboss, der den Schweigeeid der sizilianischen Mafia brach. Seine Zeugenaussage half bei der Verurteilung hunderter Angehöriger der sizilianischen Cosa Nostra in Italien und den USA während der Maxiprozesse in den 80er Jahren. Das Drehbuch schrieb Bellocchio gemeinsam mit Ludovica RampoldiValia SantellaFrancesco Piccolo und Francesco La Licata. Die ausführenden Produzenten sind Kavac (I) und IBC Movie (I), weitere Produzenten sind Ad Vitam Production (F), Gullane Entretenimento (BRA), unter Senderbeteiligung von ZDF und Arte. Den Verleih übernimmt Pandora, der Weltvertrieb liegt beim The Match Factory.

Zum Film "Monos"
Kolumbien: Auf einem einsamen Berggipfel bewachen acht mit Gewehren bewaffnete Kinder eine menschliche Geisel und eine Milchkuh. Es spielen Julianne Nicholson, Miguel Angel David Camayo, Julian Giraldo Ruiz und Deiby Alejandro Ruedo. „Monos“ ist der zweite Spielfilm des Regisseurs Landes, dessen erster Spielfilm „Porfirio“ 2011 in Cannes gezeigt wurde. Der Film feierte seine Weltpremiere Anfang des Jahres in Sundance.

Zum Film „The Miracle of the Sargasso Sea“
The Miracle of the Sargasso Sea“ ist ein Drama von Regisseur Syllas Tzoumerkas, der gemeinsam mit  Youla Boudali auch das Drehbuch schrieb. Die Produktion der Kölner unafilm fand in Ko­produktion mit Homemade Films (GR), PRPL B.V. (NL) und Drago Films (SWE) und unter Sender­beteiligung von ZDF und Arte statt. Den Verleih übernimmt Real Fiction. Neben der Filmstiftung förderten DFFF und Eurimages. Inhalt: In einer kleinen Lagunenstadt im Westen Griechenlands leben zwei Frauen ein tristes Leben und träumen davon, diesem Kaff zu entkommen. Bevor sie aus Athen hierhin versetzt wurde, war Elisabeth eine ehrgeizige Polizistin. Jetzt ist sie einsam und meist ver­katert; Rita ist die verschlossene, geheimnisvolle Schwester eines Schlagersängers der in der ört­lichen Disco sein Dasein fristet. Als sein plötzlicher Tod die Stadt verunsichert und die lokale Gemeinschaft auf den Kopf stellt, gehen die beiden Frauen, die sich bis dato ignoriert haben, auf­einander zu. Als die in den Sümpfen der Lagune verborgenen Geheimnisse mehr und mehr zu Tage treten, bietet sich beiden Frauen die Gelegenheit, zur Retterin der jeweils anderen zu werden. In den Hauptrollen spielen Angelikki Papoulia und Youla Boudali. Der Film feierte seine Weltpremiere bei der Berlinale 2019.

Das 54. Karlovy Vary International Film Festival findet von 28. Juni bis 6. Juli 2019 statt. Insgesamt sind 15 deutsche Filme und Koproduktionen beim Festival in Karlsbad zu sehen.

www.kviff.com