Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsZweite Staffeln von „Haus Kummerveldt“ und „Lu von Loser“ abgedreht

Zweite Staffeln von „Haus Kummerveldt“ und „Lu von Loser“ abgedreht

  • Beide Projekte wurden als erste in dem Pilotprogramm Produktionsförderung Innovative serielle Formate der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Im Mai 2022 startete die Film- und Medienstiftung ihr neues Pilotprogramm Innovative serielle Formate in der Produktionsförderung. In der ersten Förderrunde im Juni wurden die Sadcom „Lu von Loser“ und die fiktionale Historienserie „Haus Kummerveldt“ jeweils mit ihren zweiten Staffeln gefördert. Beide Serien wurden nun in NRW erfolgreich abgedreht. Im September wurde mit der Animationsserie „Friedefeld“ von Alfonso Maestro und Tillmann Brehmer, produziert von Little Dream Entertainment, das dritte Projekt in dem Pilotprogramm gefördert.

Für „Lu von Loser“ übernimmt wieder Autorin, Regisseurin und Produzentin Alice Gruia die Hauptrolle. In der Fortsetzung der viel gelobten Sadcom hat sich viel getan. Inzwischen ist Musikerin Lu zwei Jahre alleinerziehende Mutter und schafft es im Laufe der Staffel, ihr Mojo wieder zu finden. Als Lus Mutter spielt wieder Martina Eitner-Acheampong an der Seite von Alice Gruia. Außerdem stehen u.a. Jonas Baeck, Andrei Viorel Tacu, Josephine Gruia, Maura Herbrand, Martina Eitner-Acheampong und Stefano Bernardin vor der Kamera. Die Dreharbeiten fanden in Köln und Umgebung statt. „Lu von Loser“ ist eine TV-Koproduktion von Alice Gruia Produktion und LETTERBOX Filmproduktion in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel. Die Produzent:innen sind Alice Gruia und Amadeus Erlemann. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die schwarzhumorige Miniserie mit 300.000 Euro.

Ebenfalls die Dreharbeiten für die zweite Staffel beendet hat die Historienserie „Haus Kummerveldt“. Die rebellische Adelige wurde abermals von Milena Straube gespielt, ihren Bruder spielte Marcel Becker-Neu, Wolf Danny Homann verkörperte Dr. Büchner. Die Regie übernahm wieder der Münsterländer Mark Lorei, der mit Charlotte Krafft das Drehbuch schrieb. Gedreht wurde in Zossen sowie im Münsterland auf Haus Welbergen, Burg Hülsdoff und Haus Rüschhaus. Die vielfach ausgezeichnete Serie produzierten Goldstoff Filme und Outside The Club, Senderpartner sind WDR und ZDF/Arte. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die fiktionale historische Serie mit 135.000 Euro.

„Lu von Loser“, v.l.n.r.: Christina Bentlage, Amadeus Erlemann (Produzent Letterbox), Alice Gruia (Produzentin Alice Gruia Produktion, Regie, Drehbuch, Hauptdarstellerin), Thorsten Schönrade (Kamera), Meike Savarin © Luca Oltenau
„Haus Kummerveldt“, v.l.n.r.: Rosa Lembeck als Hausmädchen Karla, Leonie Rainer als Ida von Kummerveldt, Marcel Becker-Neu als Veit von Kummerveldt, Milena Straube als Luise von Kummerveldt und Wolf Danny Homann als Dr. Büchner © ABBYLL / Goldstoff Filme

Im Pilotprogramm Produktionsförderung Innovative serielle Formate können unabhängige Produktionsunternehmen mit Sitz in NRW ihre seriellen fiktiven wie dokumentarischen Formate, die für die non-lineare Auswertung vorgesehen sind, einreichen. Kreative Beteiligung sowie die Realisierung sollen in NRW vorgesehen sein. Die Gesamtlaufzeit soll mindestens 60 Minuten, in der Regel mindestens 6 Folgen à maximal 30 Minuten betragen. Ansprechpartnerin bei der Film- und Medienstiftung NRW ist Meike Savarin, Kontakt: