Fördermeldungen

Schrader und Schweiger verliebt in NRW

Filmstiftung NRW vergibt Förderung für 21 Projekte in Höhe von fast 8,4 Mio. Euro „Links blinken, rechts abbiegen“ – was im Straßenverkehr nicht zu empfehlen ist, könnte im Kino zum Kassenschlager werden. In der gleichnamigen Komödie führt Til Schweiger Regie und steht außerdem gemeinsam mit Maria Schrader vor der Kamera. Für die Produktion der Potsdamer

Eine Rockband und viele vielversprechende Bücher

Filmstiftung NRW fördert „Die Patienten“ und 15 Drehbücher Rockmusiker als Filmhelden gab es viele, aber noch keine, die ihre Band in der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie gründeten. In ihrem neuen Film „Die Patienten“ erzählt Regisseurin Vivian Naefe von einer ungewöhnlichen Rock´n Roll Formation, deren Geschichte sie komplett in NRW dreht. Der Fernsehfilm entsteht als Koproduktion

Die Räuber – Der Klassiker für die Kinoleinwand

Filmstiftung NRW vergibt Förderung in Höhe von knapp 16 Mio. Mark „Ein freies Leben führen wir, ein Leben voller Wonne“, Schillers Räuberlied liefert das Motto für Karl Moor und seine Freunde, eine „wilde Spaßguerilla, die in eine Spirale von Tod und Gewalt geraten“. Matthias Hartmann, Intendant des Bochumer Schauspielhauses, adaptiert „Die Räuber“ für die Kinoleinwand.

Europäische Stars und deutsche Debütanten

Filmstiftung NRW fördert 23 Projekte – u.a. von Lars von Trier, Ken Loach und Aleksandr Sokurov In ihrer letzten Fördersitzung hat die Filmstiftung NRW über die Förderung von 23 Projekten entschieden. Diese werden mit einer Fördersumme von insgesamt über 10 Mio. Mark unterstützt. Nicole Kidman spielt die Hauptrolle in Lars von Triers Film „Dogville„. Der

Filme über, von und mit Frauen aus und in NRW

Filmstiftung NRW vergibt Förderung für 47 Projekte in Höhe von fast 26 Mio. Mark Vor einem Jahr gründeten Mark Schlichter, Nicole Kellerhals und Hannes Jaenicke die Kölner Trapez Film, um diesen Film machen zu können: „Das leichte Mädchen„. Das Drama um eine jüdische Artistin, die sich in einem Zirkus vor den Nazis versteckt, will Regisseur

Engel und Immigranten am Set in NRW

Filmstiftung NRW vergibt Förderung für 10 Projekte in Höhe von insgesamt 5,5 Millionen Mark In seinem neuen Film „Solino“ erzählt Fatih Akin die Geschichte einer italienischen Immigrantenfamilie, die in den 60er Jahren die erste Pizzeria des Ruhrgebiets eröffnet. Den Kinofilm mit Moritz Bleibtreu nach dem Buch von Ruth Toma, den die Wüste Film West zu

Vampire, Wunder und Kartausen

Filmstiftung NRW vergibt Förderung für 16 Projekte in Höhe von insgesamt Sönke Wortmann erzählt im „Wunder von Bern“ die deutsche Familiengeschichte des elfjährigen Matthias aus Essen-Katernberg im Jahr 1954, dem entscheidenden Jahr des deutschen Fußballs. Für ihr neues Projekt, das in diesem Sommer zu großen Teilen in NRW gedreht wird, erhält die Kölner Little Shark

Starke Frauen und besessene Cineasten

Die Filmstiftung NRW vergibt 19 Drehbuch-, Vorbereitungs-, Verleih- und Produktionsförderungen in Höhe von 7,8 Millionen Mark Auf dem Coproduktionsmarkt der Filmstiftung in der Kölner Flora war Skandinavien 1999 Schwerpunkt, die erste Coproduktion wird jetzt realisiert: Die 25-Millionen-Mark-Produktion „Dina“ erzählt die Geschichte einer schillernden Frauengestalt im Norwegen des 19. Jahrhunderts, die voll innerer Widersprüche steckt, aber

Juwelenräuber, Lenin & impotente Männer fürs Leben

Filmstiftung NRW vergibt drei Produktions- und sieben Drehbuchförderungen in Höhe von insgesamt 5,5 Millionen Mark Hollywood zu Gast im Münsterland: Linda Fiorentino und Alec Baldwin spielen in dem Thriller „Spoils“ zwei Juwelendiebe, die Ende des 2. Weltkrieges als amerikanische GI´s die deutschen Kronjuwelen stehlen. Die deutsch-belgische Coproduktion der DAZU Film bringt die Geschichte des größten

Filme, die unter die Haut gehen

Filmstiftung NRW fördert 21 Projekte mit über 9 Mio Mark Große Oper in Ossendorf: Die Berliner Integral Film bringt Puccinis Oper „Tosca“ auf die Leinwand und konnte dafür eine Traumbesetzung verpflichten. Die Opernstars Roberto Alagna, Angela Gheorghiu und Ruggero Raimondi singen und spielen bei der deutsch-französisch-italienischen Coproduktion die Hauptpartien. Der französische Regisseur Benoit Jacquot, dessen