Fördermeldungen

Die Bayern kommen – nach NRW

Die Filmstiftung fördert 14 Projekte mit knapp 9 Mio Mark Helmut Dietl reist Mitte Mai für die Dreharbeiten seines neuen Films nach Nordrhein-Westfalen. In der Mediensatire „Late Show“ erzählt Dietl von einem Radiomoderator aus der Provinz, der als Talkmaster für eine Late Night Show bei einem Privatsender entdeckt wird. Die Darsteller wissen genau, wovon sie

Drehland NRW – Schlaraffenland NRW

Die Filmstiftung fördert 14 Projekte mit rund 8,3 Millionen Mark Ein Kaufhaus soll für eine Gruppe Jugendlicher für eine Nacht zum „Schlaraffenland“ werden, doch als die schwarzen Sheriffs auftauchen, gerät die Party außer Kontrolle. In der Coproduktion der Hager Moss Film mit ProSieben erzählt Regisseur Friedemann Fromm eine Geschichte für die Kinoleinwand über Gewalt und

Musik liegt in der Luft

Die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen fördert 13 Projekte mit 7,4 Mio. Mark Die Vertonung eines ungarischen Gedichts löste vor 60 Jahren weltweit eine mysteriöse Selbstmordwelle unter jungen Leuten aus. In dieser Zeit gerät der Komponist des „Liedes vom traurigen Sonntag“ Laszlo, gespielt von Joachim Król, in Budapest in eine tragische Dreiecksgeschichte, in der er mit einem Konkurrenten,

Roland Emmerich, Hunde aus dem All und eine Messe für den Film in Köln

Filmstiftung fördert 21 Projekte mit rund 9,3 Millionen Mark Regisseur Josef Rusnak wird Roland Emmerichs neuen „sci-fi-mystery“ Film unter dem Titel „The 13th Floor“ in Szene setzen – ganz im aufwendigen High-Tech-Stil Emmerichs. Die dafür nötigen umfangreichen Modellaufnahmen, die digitale Nachbearbeitung und der Sound des Films sollen ganz in NRW realisiert werden. Die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen

Breaking the [Rhine and Ruhr]-Waves

3 Mio. DM für 19 Projekte – neue Förderentscheidungen der Filmstiftung NRW Mit Lars von Trier kommt das Kino der großen Gefühle nach Nordrhein-Westfalen. Nachdem seine Produzentin Vibeke Windelow (Produzentin des international ausgezeichneten Films „Breaking the Waves“) vor wenigen Monaten in Essen die Produktionsfirma Pain Unlimited gegründet hat, werden neue Projekte des dänischen Regisseurs an

Liebe, Leidenschaft und Legenden

18,5 Mio. DM für 26 Projekte – die neuen Förderentscheidungen der Filmstiftung NRW Den Sommer über dreht Leos Carax seinen neuen Film noch in Frankreich, im Winter aber wird er nach Nordrhein-Westfalen umziehen. Der französische Regisseur („Die Liebenden von Pont Neuf“) erzählt in „Pola X“ die Geschichte einer verhängnisvollen „ménage à trois“, für die er

Tom Tykwer, Maximilian Schell und ein Film aus dem Einkaufszentrum

Die neuesten Förderentscheidungen der Filmstiftung NRW Mit „Die tödliche Maria“ hat er einen aufsehenerregenden Erstlingsfilm abgeliefert, sein Film „Winterschläfer“ gilt schon jetzt als Geheimtip für den besten Film des Jahres, und schon arbeitet Tom Tykwer an einem neuen Film: „Lola rennt“. „Schnell, nervös, hysterisch und bunt“ will die Produktionsfirma X-Filme creative pool – in Coproduktion

Leos Carax kommt nach NRW

Förderentscheidungen der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen Von der Seine an den Rhein zieht es Leos Carax („Die Liebenden von Pont Neuf“) für seinen neuen Film „Pola X“. Für die deutsch-französische Coproduktion der Produktionsfirma Pandora Film, die seit kurzem in Köln beheimatet ist, konnte der französische Regisseur Catherine Deneuve und Guilleaume Depardieu gewinnen. Der Sohn von Gérard Depardieu

Entscheidungen November 1996

Das Fördergremium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen hat entschieden, 20 Projekte mit insgesamt 3,7 Millionen Mark zu unterstützen Projektförderung / Kinofilm Burning UpDM 750.000,– Produzent: Road Movies Vierte Produktionen, Berlin Channel Four Films, London Impact Pictures, London MACT, Paris LMP, Tokyo Regie: Julien Temple Buch: Peter Ettedgui, Anne Devlin Darsteller: James Frain, Romane Bohringer Erzählt wird die