Newsarchiv

Deutsche Oscar Viewing Party

In Rennen um den Oscar für den Besten Dokumentarfilm mußte sich „Pina" von Wim Wenders und Produzent Gian-Piero Ringel zwar der Football-Doku „Undefeated“ von TJ Martin, Dan Lindsay und Rich Middlemas geschlagen geben, gefeiert wurde aber dennoch.

Vor den Oscars: Deutscher Empfang mit Wim Wenders in Villa Aurora

Am Vortag der Oscar-Verleihung lud traditionell German Films in Los Angeles, gemeinsam mit dem Deutschen Generalkonsulat und dem Goethe Institut Los Angeles, in die Villa Aurora zu einem Empfang ein. Unter den Gästen und mit viel Applaus begrüßt: „Pina“-Regisseur Wim Wenders.

Herzlichen Glückwunsch, Margarethe von Trotta!

Die Autorin und Regisseurin Margarethe von Trotta, die aktuell an der NRW-geförderten Produktion „Hannah Ahrendt" arbeitet, feiert heute Ihren 70. Geburtstag. Von Trotta ist seit über 40 Jahren im Filmgeschäft, eines Ihrer Haupthemen war immer die Rolle der Frauen in schwierigen Zeiten.

Symposium zur dualen Rundfunkordnung im Kontext der Digitalisierung

Der Koelner Initiativkreis Oeffentlicher Rundfunk widmet sich dem Thema der dualen Rundfunkordnung im Hinblick auf die vielen neuen, nicht-linearen Inhalte auf einem Symposion mit dem Titel „Public Value. Was soll der oeffentlich-rechtliche Rundfunk fuer die Gesellschaft leisten?“ am Freitag, dem 9. 3. 2012, in Koeln. Referieren und diskutieren werden unter der Moderation von Uwe Kammann

Berlinale 2012: Erfolg für „The Match Factory"

Der  Weltvertrieb „The Match Factory“ kann sich gleich über drei Erfolge auf der diesjährigen Berlinale freuen: Christian Petzold erhält für sein Drama „Barbara“ den Silbernen Bären für die Beste Regie und Miguel Gomes wird für seinen Film „Tabu“ mit dem Alfred-Bauer-Preis sowie dem Fipresci-Jury ausgezeichnet. Des weiteren erhält „Czak a szel- Just the Wind“ des ungarischen

Heinrich Breloer zum 70. Geburtstag: Archiv online

Zu seinem 70. Geburtstag am 17. Februar öffnete Heinrich Breloer sein umfassendes Produktionsarchiv und stellte es der Deutschen Kinemathek zur Verfügung. Kinemathek, Land NRW, Bavaria, Filmstiftung und WDR luden aus diesem Anlass in den Dining Club der Berlinale.

„Das bes­se­re Leben“ eröffnet Panorama Special

Ein begeistertes Publikum feierte am Freitag Ju­li­et­te Bi­no­che in der Haupt­rol­le in Mal­gos­ka Szu­mow­s­ka ge­för­der­tem Drama „Das bes­se­re Leben“. Zum Eröffnungsfilm der Reihe Panorama Special waren neben Binoche auch die Regisseurin sowie die Produzentinnen Bettina Brokemper und Marianne Slot ins Ost-Berliner Kino International gekommen. v.l.n.r.: Produzentin Bettina Brokemper, Regisseurin Malgoska Szumowska, Hauptdarstellerin Juliette Binoche, Filmstiftungs-Geschäftsführerin

„Was bleibt" feiert Premiere im Wettbewerb

Mit großem Applaus wurde gestern Hans Christian Schmids Drama „Was bleibt" in Berlin aufgenommen. Zur Premiere des Films im Berlinalepalast, der im Wettbewerb um den den Goldenen Bären steht, waren neben dem Regisseur auch die Hauptdarsteller Corinna Harfouch, Lars Eidinger, Ernst Stötzer,

Presselunch der Film- und Medienstiftung

Beim traditionellen NRW Presselunch am Dienstag – diesmal im Café am Neuen See in Berlin-Tiergarten – bot die Filmstiftung Journalisten und Filmemachern die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen. [Bildergalerie]

Sechs Preise der deutschen Filmkritik für NRW-Filme

In elf Kategorien wird der Preis der deutschen Filmkritik verliehen. In diesem Jahr gingen insgesamt 16 Nominierungen in den verschiedenen Kategorien an Filme, die die Film- und Medienstiftung gefördert hat, darunter vier Nominierungen für „Poll“ und drei Nominierungen für „Unter dir die Stadt“.