Twitter Instagram

Pressemeldungen

Tom Tykwers „Cloud Atlas“: Ki­no­start Win­ter 2012

Ge­mein­sam mit Andy und Lana Wa­chow­ski („The Ma­trix“) in­sze­nier­te Tom Tykwer den Roman „Cloud Atlas“ von David Mit­chell. Die Film- und Me­dien­stif­tung NRW hat das deut­sche Aus­nah­me­pro­jekt mit einer Mil­li­on Euro ge­för­dert.

Film­stif­tung goes di­gi­tal: Start des pa­pier­lo­sen An­trags­ver­fah­rens

Ab so­fort kön­nen För­der­an­trä­ge bei der Film- und Me­dien­stif­tung NRW di­gi­tal ein­ge­reicht wer­den. Damit er­folgt der erste Schritt auf dem Weg zum pa­pier­lo­sen An­trags­ver­fah­ren. Wäh­rend der Pi­lot­pha­se ist für An­trag­stel­ler die Ein­rei­chung so­wohl in di­gi­ta­ler Form als auch per Post ob­li­ga­to­risch. Das Ver­fah­ren wird suk­zes­si­ve um­ge­stellt und für die An­trag­stel­ler ver­ein­facht. Durch die di­gi­ta­le Ein­rei­chung

Paul Plam­pers „Ruhe 1“ er­hält den Deut­schen Hör­buch­preis 2012

Aus­zeich­nung in der Ka­te­go­rie „Beste Fik­ti­on“ Geför­dert von der Film- und Me­dien­stif­tung NRW Preis­ver­lei­hung am 14. März zum Auf­takt des Li­te­ra­tur­fes­tes lit.​Cologne Plam­per erhielt be­reits den Hör­spiel­preis der Kriegs­blin­den Für sein Hör­spiel „Ruhe 1” er­hält Paul Plam­per den dies­jäh­ri­gen Deut­schen Hör­buch­preis in der Ka­te­go­rie „Beste Fik­ti­on“. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 14. März im WDR-Funk­haus am

11. Gerd Ruge Sti­pen­di­um der Film­stif­tung NRW

100.​000 Euro für die Ent­wick­lung und Vor­be­rei­tung von Do­ku­men­tar­fil­men Ein­reich­frist: 5. April 2012 Seit 2002 wur­den 49 Pro­jekt­sti­pen­di­en ver­ge­ben und 23 Pro­jek­te rea­li­siert Unter der Schirm­herr­schaft des re­nom­mier­ten Fern­seh­jour­na­lis­ten Gerd Ruge ver­gibt die Film- und Me­dien­stif­tung NRW in die­sem Jahr zum elf­ten Mal ihr Sti­pen­di­um für Do­ku­men­tar­fil­mer. Das so­ge­nann­te Gerd Ruge Sti­pen­di­um er­mög­licht jun­gen Fil­me­ma­chern

14 junge Me­dien­un­ter­neh­men aus NRW er­hal­ten Jah­res­sti­pen­di­um aus Lan­des­mit­teln

14 junge Me­dien­un­ter­neh­men er­hal­ten für das Jahr 2012 ein Sti­pen­di­um des AV-Grün­der­zen­trums NRW. Dafür wer­den er­neut 140.​000 € aus Lan­des­mit­teln be­reit­ge­stellt. Mit dem Sti­pen­dia­ten-Pro­gramm ver­folgt die Lan­des­re­gie­rung be­reits im sieb­ten Jahr ihr Ziel, Nach­wuchs­kräf­te am Me­dienstand­ort NRW zu för­dern. Das AV-Grün­der­zen­trum NRW hat bis­her 86 junge Un­ter­neh­men mit 149 Grün­de­rin­nen und Grün­dern aus den un­ter­schied­lichs­ten

Beste Chan­cen auf den Oscar: No­mi­nie­rung für Wim Wen­ders’ „Pina“

 · 3D-Film über das Tanz­thea­ter Wup­per­tal no­mi­niert · Chan­cen auf Oscar als Bes­ter Do­ku­men­tar­film · Ver­lei­hung am 26. Fe­bru­ar in Los An­ge­les · Film- und Me­dien­stif­tung NRW hat „Pina“ mit 650.​000 Euro ge­för­dert Wim Wen­ders‘ 3D-Tanz­film „Pina“ ist bei den Os­cars in der Ka­te­go­rie Bes­ter Do­ku­men­tar­film no­mi­niert. Dies gab die Aca­de­my of Mo­ti­on Pic­tu­re Arts

Jubiläum in NRW: Simone Stewens feiert 10 Jahre ifs

Simone Stewens begeht dieser Tage ihr zehnjähriges Jubiläum als Geschäftsführerin der ifs internationale filmschule köln. Am 1. Januar 2002 hatte Simone Stewens die Geschäfte der zwei Jahre zuvor gegründeten Filmschule übernommen und führte sie innerhalb von zehn Jahren in den Kreis der wichtigsten filmischen Ausbildungseinrichtungen in Deutschland. „Die ifs nimmt im Film- und Medienland NRW

Oscar 2012: Wim Wenders’ „Pina“ auf der Shortlist

Zwei von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Filme befinden sich auf der nunmehr 15 Filme umfassenden Shortlist für den Besten fremdsprachigen Film: „Pina“ von Wim Wenders und „Le Havre“ von Aki Kaurismäki.