Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRW„Rheingold“

Xatars Weg aus der Hochhaussiedlung an die Spitze der Musik-Charts ist ebenso dramatisch wie abenteuerlich: Aus der Hölle eines irakischen Gefängnisses kommt Giwar Hajabi Mitte der 80er Jahre als kleiner Junge mit seiner Familie nach Deutschland und landet ganz unten. Möglichkeiten gibt es, aber Hindernisse noch viel mehr. Vom Kleinkriminellen zum Großdealer geht es ganz schnell. Bis eine Ladung verloren geht. Um beim Kartell seine Schulden zu begleichen, plant Giwar einen legendären Goldraub…

In der Hauptrolle des Gangster-Dramas ist Emilio Sakraya – deutscher Shooting-Star der diesjährigen Berlinale und zuletzt in „Die Rettung der uns bekannten Welt“ – zu sehen. Neben Sakraya standen auch Mona PirzadKardo Razzazi, Ilyes Raoul, Sogol Faghani, Hüseyin Top, Arman Kashani, Ensar "Eno" Albayrak als SSIO, Denis Moschitto und Uğur Yücel vor der Kamera.
„Rheingold“ ist eine Produktion der bombero international und Warner Bros. Film Productions Germany in Koproduktion mit Palosanto Films (IT), RAI Cinema (IT), Lemming Film (NL) und corazón International sowie in Zusammenarbeit mit Pathé (FR). Das Drama wurde zu großen Teilen in NRW gedreht. Die Film- und Medienstiftung NRW hat mit 900.000 Euro gefördert, weitere Förderer sind die MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, MFG Baden-Württemberg, MBB sowie FFA, DFFF, BKM, The Netherlands Film Fund und The Netherlands Film Production Incentive. „Rheingold“ kommt am 27. Oktober 2022 im Verleih von Warner Bros. Entertainment in die deutschen Kinos. The Match Factory wird den Film weltweit vertreiben.