Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRW„Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste“ von Margarethe von Trotta

Margarethe von Trottas neuer Spielfilm nimmt die Autorin Ingeborg Bachmann ins Zentrum, eine radikale Schriftstellerin und kompromisslos Lebende und Liebende. Der Film erzählt vom Leben Bachmanns in Berlin, Zürich und Rom, von ihrer Beziehung zu Max Frisch, ihrer Reise nach Ägypten sowie ihren radikalen Texten und Lesungen, die das Motto ihrer Literatur und ihres Lebens umschreiben: „Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar”. Die Dreharbeiten fanden in Köln, Wien, Zürich, Rom, Jordanien und Luxemburg statt. In den Hauptrollen sind Vicky Krieps als Ingeborg Bachmann und Ronald Zehrfeld als Max Frisch zu sehen, außerdem spielen Tobias Resch, Basil Eidenbenz, Luna Wedler und Marc Limpach mit. Alamode Film und MFA+ bringen den Film 2023 in die deutschen Kinos. „Ingeborg Bachmann – Reise in die Wüste“ ist eine Produktion von Heimatfilm, tellfilm (CH), Amour Fou Vienna (AUT) und Amour Fou Luxembourg (LUX). Die Film- und Medienstiftung NRW förderte mit 700.000 Euro, weitere Mittel kamen von FFA, DFFF und Eurimages.