Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsBerlinale veröffentlicht Auswahl für die Perspektive Deutsches Kino 2017

Berlinale veröffentlicht Auswahl für die Perspektive Deutsches Kino 2017

Am Mittwoch, den 11. Januar, präsentierte die Berlinale die diesjährige Auswahl für die Sektion Perspektive Deutsches Kino 2017. Unter den 14 ausgewählten Filmen befindet sich u.a. das filmstiftungsgeförderte Drama „Zwischen den Jahren“ von Regisseur Lars Henning. Der Film ist eine Produktion der Kölner Radical Movies Production und entstand unter Beteiligung des WDR und Arte. In den Hauptrollen des zweiten Langfilms von Lars Henning sind u.a. Peter Kurth, Karl Markovics und Catrin Striebeck zu sehen. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Teilnahme des ebenfalls geförderten Films „Eisenkopf“ von Regisseur Tian Dong in der selben Sektion bekanntgegeben.

Zum Inhalt:
Becker, ein wortkarger, etwas grobschlächtiger Mann, ist nach einer lebenslangen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Sein altes Leben liegt genau so weit hinter ihm wie die schreckliche Tat, die er damals begangen hat. Jetzt will er nur noch seine Ruhe, sein neues Leben führen. In der Firma, in der er arbeitet, hat er sogar eine Frau kennen gelernt, die Putzfrau Rita, der er sich zaghaft annähert. Doch dann taucht Dahlmann auf, der Mann, dessen Leben Becker vor achtzehn Jahren zerstört hat. Becker war bei einem Raubüberfall in die Villa der wohlhabenden Dahlmanns eingedrungen. Als Dahlmanns Frau Dana ihn überraschte, erschoss Becker sie und ihre kleine Tochter Lili. Dahlmann weiß genau über Becker Bescheid, der bittet Dahlmann um Vergebung, fragt ihn, was er tun könne, damit er ihn in Ruhe lässt. Becker hat aber keine Chance bei Dahlmann, der sucht letztendlich Vergeltung und Becker muss ihn stoppen, um die Menschen, die ihm wichtig sind, zu schützen. Die Gewalt, die er aus seinem Leben verbannt hatte, holt ihn jetzt wieder ein.

Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 450.000 Euro. Den Verleih übernimmt temperclayfilm, die das Drama ab dem 09. März in die deutschen Kinos bringt.

Weitere Details zur Sektion Neues Deutsche Kino 2017 unter www.berlinale.de