Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenFilm- und Medienstiftung NRW vergibt 621.000 Euro für die Entwicklung von 14 Gamesentwicklungen

Film- und Medienstiftung NRW vergibt 621.000 Euro für die Entwicklung von 14 Gamesentwicklungen

In ihrer Fördersitzung für die Entwicklung innovativer audiovisueller Inhalte vergab die Film- und Medienstiftung NRW 14 Förderdarlehen mit einer Gesamthöhe von insgesamt 621.000 Euro. Ein Konzept und 13 Prototpyen werden entwickelt. Sieben der geförderten Prototypen hatten bereits eine Konzeptförderung der Filmstiftung erhalten und können nun den nächsten Schritt zur Produktionsreife angehen.

Die Projekte im Einzelnen:

  • „Skyjack“, konzept2
    Am 24. November 1971 erpresste „D.B. Cooper“ bei einer Flugzeugentführung 200.000 Dollar. Per Fallschirmsprung entkam er mit dem gesamten Lösegeld und wurde nie gefasst. Erst im letzten Jahr stellte das FBI die Ermittlungen ein. Per interaktiver VR-Brille wird der Spieler zu „D.B. Cooper“. Förderung: 70.000 Euro
  • „Squishies“, Vibrant Core
    Spieler von 6-60 Jahren schauen wie ein Geist auf ihre Welt und Kreaturen. Sie müssen ein Volk von Wassertierchen auf dem Weg an die Spitze einer Vulkaninsel beschützen. Das Puzzle-Computerspiel ist für bewegungsgesteuerte VR-Geräte geplant. Förderung: 65.000 Euro
  • „Daugthers “, Brainseed Factory In einem Dorf des 17. Jahrhunderts wird die Zeit von einer höheren Macht angehalten. Der Tod der jungen Elisabeth, die auf dem Scheiterhaufen steht und verbrennt, wird verhindert, als sie als Geist an einen Punkt in der Vergangenheit reisen wird. Förderung: 60.000 Euro
  • „AniVentures“, Colmenares Morales & Partner
    Jeder Ort hat eine Geschichte. Der Spieler rekonstruiert Ereignisse an ihren Original-Schauplätzen. In einer neuen Kombination aus Mini-Projektor und dem eigenem Smartphone lassen sich neue Spielräume erschließen, versteckte Schlüssel entdecken, vergessene Kapitel der Zeitgeschichte öffnen und kleine Teile einer großen Geschichte zusammenzusetzen. Förderung: 60.000 Euro
  • „Wooma“, Monokel
    Die kleine Dorothy muss nicht nur ihre Familie vor dem Zerfall retten, sie muss auch gegen eine wahnsinnig gewordene Göttin und deren Schergen aus längst vergangener Zeit kämpfen.
    Förderung: 60.000 Euro
  • „Smells like Van Spirit“, Klangmalerei
    Das Konzept entwickelt eine interaktive musikalische Schatzsuche quer durch Europa, die den jungen Musikproduzenten Marten auf seiner Mission begleitet. Er will die besten Straßenmusiker finden und deren Songs sofort in seinem fahrenden Tonstudio aufnehmen. Mit Hilfe der Tipps seiner Follower und Zuschauer fährt Marten sofort zu den bisher unentdeckten musikalischen Schätzen. Förderung: 50.000 Euro
  • „Galaxy Race“, StarGush Entertainment
    Das rasante Rennspiel hat ein einzigartiges Streckenkonzept, denn die Rennschlitten des Spiels hängen unter der Strecke. Die Spieler können eigene Strecken bauen und mit anderen Spielern teilen. Förderung: 50.000 Euro
  • „Knights of Fortune“, Flying Sheep Entertainment
    Der Spieler übernimmt die Führung einer Heldentruppe, um auf abenteuerlichen Ausflügen Missionen zu erfüllen. Mit jeder Spielrunde gewinnt der Held neue Erfahrungen, erlernt neue Fähigkeiten und erhält eine bessere Ausrüstung. Förderung: 50.000 Euro
  • „Cathedral“, Tellux Next
    Das Spiel macht die Entstehungsgeschichte des Kölner Doms zum interaktiven Erlebnis. Architektur, Bautechnik und mittelalterliche Kunst werden im Kontext politischer Umwälzungen und technischer Revolution beleuchtet. Förderung: 45.000 Euro
  • „Smirkeys Dopehouse 2“, Headup Games
    Das Sequel des fiktiven 80er-Jahre-Videospielklassikers ist ein Retro-Jump-N-Run in Zusammenarbeit mit der Band Fraktus und natürlich mit Studio Braun. Der Videospielklassiker war bereits eines der wichtigsten Spiele aller Zeiten und das neue Spiel wird eines der lustigsten Spiele, das je in Deutschland entwickelt wurde. Förderung: 45.000 Euro
  • „Elefantentanzkapelle“, k.A.
    Die APP für Kinder animiert zum Singen, Spielen und Tanzen und interpretiert internationale Kinderliedklassiker ganz frei. Zusammen mit zwei Elefantencharakteren und einer selbst zusammengestellten Soundcollage aus bis zu zehn verschiedenen Grundelementen soll zu dem selbstgestalteten Lied unter Anleitung der Elefantentanzkapelle getanzt werden. Förderung: 20.000 Euro
  • „Caribbean Treasure Hunt“, Rubin-Games Studios
    In dem Strategiespiel muss der Spieler seiner Crew in der Karibik zur Zeit der Piraten Befehle erteilen und mit ihnen einen legendären Schatz finden. Hierzu besucht er einsame Inseln, die Seehäfen mächtiger Nationen und schlägt sich in Seeschlachten mit anderen Kapitänen. Förderung: 20.000 Euro
  • „Im Auge des Sturms“, Turtle&Elephant
    Eine Sturmwolke zwingt die Protagonisten an einer kleinen Tankstelle mitten in der Wüste zu verweilen. Innerhalb dieses Szenarios treffen sie auf Antagonisten, die aktiv ein Ziel verfolgen, die Beschwörung eines Dämons, es ist Aufgabe des Spielers, das zu verhindern. Doch das Spiel trifft durch eine Gruppe von Antagonisten eigene Entscheidungen. Förderung: 15.000 Euro
  • „Der kleine Wolf 2“, Owlo
    Das gedruckte Kinderbuch wird mit interaktiven Elementen wie Klappkarten, Schiebelementen, Zeichenflächen sowie haptischen oder beigelegten Elementen erstellt. Zusätzlich gibt es eine Augmented Reality App. Förderung: 11.000 Euro

Ein Fachbeirat, bestehend aus Friederike Behrends (Zee TV), Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth (ifs internationale filmschule köln und Cologne Game Lab) und Ronald Kaulbach (UBISOFT) unterstützt Geschäftsführerin Petra Müller bei der Auswahl der Projekte.
Nächster Einreichtermin ist der 3. März 2017.