Film und Medien Stiftung NRWFörderungGames / Interaktive Inhalte

In Erweiterung ihrer bisherigen Förderprogramme fördert die Film- und Medienstiftung NRW im Rahmen ihrer Leitlinie „Digitale Spiele und interaktive Inhalte“ die Entwicklung und Produktion von Computer- und Videospielen und interaktiven Inhalten aus den Bereichen VR/AR, Web und Mobile.

Wer kann einreichen?

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen und gewerbetreibende Personen, die digitale Spiele oder interaktive Inhalte entwickeln und produzieren
  • und einen Sitz, eine Betriebsstätte oder eine Niederlassung in Nordrhein-Westfalen haben oder bei Antragstellung glaubhaft machen, dass sie zum Zeitpunkt der Auszahlung der ersten Rate ihren Sitz, eine Betriebsstätte oder eine Niederlassung in Nordrhein-Westfalen haben werden.

Was sind die Förderbedingungen?

  • Die Förderung von Konzeptentwicklungen erfolgt als Zuschuss. Die Fördersumme kann bis zu 80 % der Produktionskosten betragen, maximal jedoch 20.000 Euro.
  • Die Förderung einer Prototypentwicklung erfolgt als Zuschuss. Die Fördersumme kann bis zu 80 % der Produktionskosten betragen, maximal jedoch 100.000 Euro.
  • Die Herstellungsförderung erfolgt als bedingt rückzahlbares, zinsloses Darlehen. Die Fördersumme kann bis zu 50 % der Produktionskosten betragen, maximal jedoch 500.000 Euro.

Wie funktioniert’s?

  • Voraussetzung für die Antragstellung ist ein Beratungsgespräch.
  • Erforderliche Angaben und Unterlagen ergeben sich aus den Antragsformularen.
  • Die Förderentscheidungen werden von einem Vergabegremium unter dem Vorsitz der Geschäftsführung getroffen.
  • Entschieden wird auf der Grundlage der Förderleitlinie und eines Kriterienkatalogs vgl. Anlage zu den Leitlinien.
  • Es gibt zwei bis drei Fördersitzungen im Jahr.

Womit kann ich die Förderung kombinieren?

  • Mittel aus dieser Förderung können mit Mitteln aus anderen Förderungen kumuliert werden.
  • Soweit nach deutschem oder europäischem Recht Höchstgrenzen für die Kumulierung von staatlichen Fördermitteln festgelegt sind, sind diese auch für die Förderung nach diesen Leitlinien zu beachten.
  • Weitere Fördermittel dürfen nicht auf den Eigenanteil angerechnet werden.
  • Zur De-minimis-Beihilfe des BMVI und der Kombinierbarkeit mit anderen Förderungen hat der Bundesverband game ein FAQ eingerichtet.

Servicecenter

  • Hier finden Sie Einreichtermine und alle weiteren Dokumente.

Ansprechpartner

Till Hardy
Referent Digitale Inhalte
Tel. 0211-930 50-42