Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews30 Jahre Zukunft: Film Festival Cologne im Oktober

30 Jahre Zukunft: Film Festival Cologne im Oktober

Heute haben die Veranstalter des 30. Film Festival Cologne, das vom 1. bis 8. Oktober als erstes großes Kulturevent nach dem Corona-Stop in Köln stattfindet, das Programm und die ersten Preisträger*innen bekanntgegeben. Rund 100 Einzelveranstaltungen werden unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorgaben angeboten. Bereits seit Anfang Juli feiert das Festival seinen Geburtstag beim großen Jubiläums-Sommer mit über 50 Vorführungen in den Kölner Kinos und Open-Airs. Der Eröffnungsfilm ist die filmstiftungsgeförderte Produktion "Proxima" von Alice Winocour. Im Programm stehen darüber hinaus 14 weitere filmstiftungsgeförderte Produktionen, u.a. "Kids Run" von Barbara Ott und "Oeconomia" von Carmen Losmann, die in diesem Jahr bereits bei der Berlinale zu sehen waren. Außerdem "Never Gonna Snow Again" von Małgorzata Szumowska und Michał Englert, der derzeit im Wettbewerb der 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig läuft. Und pünktlich zum 50. Jubiläum werden die ersten vier Folgen der Neuauflage von "Pan Tau" von Franziska Meyer Price und Michael Zens gezeigt.

Den feierlichen Höhepunkt bilden auch 2020 die Verleihungen der Film Festival Cologne Awards am 8. Oktober im Kölner Palladium. Der von Film- und Medienstiftung NRW und Stadt Köln gestiftete Filmpreis Köln geht in diesem Jahr an Dominik Graf. Der renommierte deutsche Filmemacher wird damit für seinen besonderen Beitrag zur Weiterentwicklung der Film- und Mediensprache geehrt. Die diesjährigen Schauspielpreise gehen an Mads Mikkelsen und Sandra Hüller ("Toni Erdmann"). Regisseur Thomas Vinterberg wird mit dem Hollywood Reporter Award ausgezeichnet.

Das Film Festival Cologne wird von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Das vollständige Festivalprogramm finden Sie hier.