Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsAG Verleih ehrt Marianne Menze

AG Verleih ehrt Marianne Menze

Die Betreiberin der Essener Lichtburg, Marianne Menze, wird am 20. Februar im Rahmen der Berlinale mit dem Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher ausgezeichnet. Diese Auszeichnung vergibt die AG Verleih seit 2017 an Personen, die sich ausdrücklich für die Interessen der unabhängigen Filmschaffenden einsetzen und sich dabei besondere Verdienste erwarben. Im letzten Jahr wurde Central-Film-Geschäftsführer Peter Sundarp mit dem Preis geehrt.

Die AG Verleih begründet ihre Entscheidung: „Marianne Menze betreibt engagiert und leidenschaftlich seit den 1970er Jahren in Essen, im Herzen des Ruhrgebiets, Filmkunstkinos. Sie schaffte es, ein Arthouse-Publikum zu generieren, das auch in schwierigen Kino-Zeiten Vertrauen in die Filmkunst behielt, weil Marianne Menze nicht nur ein originelles Programm macht, sondern auch viel Mühe und Liebe in ihre Kinos steckt. Ebenso kämpfte sie beispiellos für die Rettung historischer Kinos. Vor allem ihrem Mut und ihrer Ausdauer ist es zu verdanken, dass die Lichtburg in Essen, Deutschlands größter und schönster Kinopalast, und das über 90 Jahre alte Filmstudio Glückauf heute wieder in altem Glanz erstrahlen. 2013 erhielten Marianne Menze und ihr Mann und Partner Hanns-Peter Hüster nicht zuletzt dafür das Verdienstkreuz am Bande. Marianne Menze ist mit ihrer Kinoliebe und ihrem Herzblut ein Glücksfall für das Ruhrgebiet und eine strahlende Kino-Ikone für ganz Europa. Deshalb freuen wir uns, ihr den Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher 2018 zu überreichen.“