Twitter Instagram

Aktuelle Drehs in NRW

David Cronenberg mit Keira Knightley, Michael Fassbender und Viggo Mortensen in Köln

Nachdem im Frühjahr bereits die Debütfilme "Friedenau" von Franziska Riemann (Network Movie) mit Nicolette Krebitz und "Bastard" von Carsten Unger (Maranto Film) mit Martina Gedeck in Köln abgedreht wurden, folgen weitere nationale und internationale Größen in NRW.

David Cronenberg dreht mit Keira
Knightley ab Ende Mai in NRW

Als Sabina Spielrein, eine russische Jüdin, 1904 Patientin von Carl Gustav Jung wird und später seine Geliebte, bringt das die Freundschaft zu Sigmund Freud ins Wanken.
"A Dangerous Method" erzählt die Geschichte über zehn Jahre hinweg und auch die Entstehung der Psychoanalyse. David Cronenberg inszeniert das Drama mit Keira Knightley, Michael Fassbender, Viggo Mortensen und Vincent Cassel. Lago Film produziert "A Dangerous Method" mit Prospero Pictures, Plausible Communication und Recorded Pictures. Die Dreharbeiten finden Ende Mai in Wien, am Bodensee sowie für sechs Wochen in Köln statt. Universal bringt den Film in die Kinos.

Juliette Binoche spielt Hauptrolle
in "Sponsoring"

Die Journalistin Anne schreibt einen Artikel über Studentinnen, die sich prostituieren, um ihr Studium zu finanzieren. Bei ihren Recherchen trifft sie Alicja und Charlotte, deren Berichte sie verstören. Die jungen Frauen erzählen von der Flucht vor der eigenen Herkunft um jeden Preis. Juliette Binoche spielt die Journalistin Anne, Malgoska Szumowska führt die Regie bei "Sponsoring". Zentropa International Köln, Zentropa International und Slotmachine produzieren, die Kölner Heimatfilm ist ausführender Produzent. Ab Juli wird "Sponsoring" an mindestens 10 Drehtagen in NRW gedreht, u. a. in Köln.

Die 17-jährige Eva leidet am Tourette-Syndrom. Manchmal machen ihre Tics sie wahnsinnig, aber im Kreis ihrer Familie ist sie immer sehr glücklich. Als der Vater seinen Job verliert, gerät die familiäre Balance aus dem Gleichgewicht, zusehends scheint alles ins Chaos zu kippen. Autor und Regisseur Andi Rogenhagen inszeniert "Johnny Kühlkissen" mit der Neuentdeckung Jasna Fritzi Bauer in der Hauptrolle. In weiteren Rollen sind Waldemar Kobus, Victoria Trauttmansdorff, Stefan Kurt, Renate Dels und Traute Hoess zu sehen. Für Gastauftritte konnten Nora Tschirner und Hip-Hopper Das Bo gewonnen werden. Den Kinofilm produziert Wüste Film gemeinsam mit Wüste Film West sowie NDR und Arte komplett in Marl und Umgebung. Farbfilm bringt "Johnny Kühlkissen" 2011 in die Kinos.

Familie Dewenter ist schon lange keine richtige Familie mehr. Vater Christian stürzt sich von einer Affäre in die andere, Sohn Lars hat nach der Schule die Flucht nach Berlin ergriffen und die pubertierende Tochter Elaine gibt sich gänzlich uninteressiert. Nur Mutter Andrea versucht unermüdlich, das Auseinanderdriften der Familie zu verhindern. Als sie unerwartet bei einem Autounfall stirbt, gerät das Leben der drei Hinterbliebenen aus den Fugen. Ihren Debütfilm "Cloudcluster" inszeniert Pia Strietmann an 34 Drehtagen zurzeit komplett in ihrer Heimatstadt Münster. In den Hauptrollen sind Max Riemelt, Götz Schubert, Mathilde Bundschuh und Lena Stolze zu sehen. Die Produktion der Toccata Film in Koproduktion mit dem WDR, dem BR und der Esperanto Entertainment bringt Alpha Medienkontor in die Kinos.

Martha und Paul führen eine scheinbar glückliche Ehe, sie Lehrerin, er Medizinstudent. Als Paul eine Stelle in Marseille angeboten bekommt, ist klar, dass die beiden gemeinsam auswandern. Paul fährt vor, Martha regelt noch den Umzug in Deutschland. Doch Paul hat sich das Leben genommen. Nach und nach erfährt die verstörte Martha, dass Paul seit Jahren nicht mehr studiert hat, dass ihm nie eine Stelle angeboten wurde. In der Universität begegnet sie dem Geschichtsdozenten Alexander, der sie an Paul erinnert. Autor und Regisseur Jan Schomburg geht in "Über uns das All" der Frage nach, ob man einen verstorbenen Menschen so sehr vermissen kann, dass man ihn in einem anderen Menschen wiederentdeckt. Sandra Hüller, Georg Friedrich und Felix Knopp übernehmen die Hauptrollen in der Pandora Film-Produktion. WDR und Filmstiftung finanzieren das Sixpack.

Philipp Gröning dreht "Die Frau des
Polizisten" komplett in Stadtlohn

Als Christine und Uwe mit ihrer vierjährigen Tochter Clara in eine Kleinstadt ziehen, ändert sich ihr Leben. Uwe, der Polizist ist, stürzt sich in die Arbeit, um "voran zu kommen" und um Geld für die Familie zu beschaffen. Christine ist daher viel mit Clara alleine. Von ihrer kindlichen Begeisterung lässt sie sich anstecken und genießt die Tage zusammen mit ihrer Tochter. Dennoch fühlt sie sich fremd in der neuen Stadt und vermisst ihren Mann. Uwe auf der anderen Seite fühlt sich ausgegrenzt von der wachsenden Nähe zwischen Mutter und Tochter. Mit seinem neuen Film "Die Frau des Polizisten" wirft Regisseur und Autor Philip Gröning ("Die große Stille") einen intensiven Blick auf das Leben einer jungen Familie. Das Ehepaar spielen David Zimmerschied und Alexandra Finder. Die Philip Gröning Filmproduktion realisiert das Projekt gemeinsam mit dem BR und ZDF/Arte noch bis zum 5. Juni komplett in Stadtlohn. 3L übernimmt den Verleih.

Bei der Suche nach einer mysteriösen Reliquie gerät Kunsthistoriker Sörensen in tödliche Gefahr. Er bittet seinen Neffen, den Kunstdetektiv Robert, um Hilfe. Parallel dazu ist Sörensens Assitentin Anahit Sarian auf einem Forschungsschiff im Mittelmeer unterwegs, das nach einem versunkenen Schiff sucht, auf dem sich die Reliquie "Auge Gottes" befinden soll. Für RTL produziert die all in production das Eventmovie "Visus Das Vermächtnis der Arche". Tobi Baumann inszeniert den Actionfilm mit Stephan Luca, Julia Molkhou und Michael Gwisdek. Ab dem 4. Juni wird 13 Tage in Köln gedreht.

"Die aktuellen Drehs zeigen wieder, was in NRW alles möglich ist: Von interessanten Nachwuchsfilmern bis zum kanadischen Regisseur David Cronenberg reicht die Bandbreite. Die Filme zeigen, dass insbesondere die Nachwuchsarbeit in NRW funktioniert. Das jahrelange Fördern der Talente zeigt sich in der hohen Qualität der Produktionen", so Filmstiftungs-Geschäftsführerin Claudia Droste-Deselears, die sich auch freut, mit David Cronenberg einen der internationalen Regiestars erstmals in NRW begrüßen zu dürfen.

Weitere aktuelle Dreharbeiten in NRW finden Sie hier.

Bilder: Blickpunkt Film / Kurt Krieger

Weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Erna Kiefer
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-9305085,