Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Bal“: Bärengewinner im Juni zu Gast in NRW

„Bal“: Bärengewinner im Juni zu Gast in NRW

Internationaler Filmkongress (26.-29. Juni 2010) der Filmstiftung NRW zeigt Berlinale Gewinner und verspricht spannende Diskussionen

Hauptpreis im Wettbewerb: Regis-
seur Semih Kaplanoglu mit dem
Goldenen Bären für seinen Film
"Bal" / © Berlinale

Auf der Berlinale gewann "Bal" am Wochenende den Goldenen Bären. Der Film des türkischen Regisseurs Semih Kaplanoglu ist Teil einer Trilogie, die die Filmstiftung NRW während ihres Internationalen Filmkongresses als besonderen Event komplett in einem Kölner Kino zeigt. Der Internationale Filmkongress findet in diesem Jahr zwischen dem 26. und 29. Juni im Rahmen des medienforum.nrw statt. Neben einer Filmreihe mit geförderten Produktionen werden in Köln traditionell auch die aktuellen Themen der Branche diskutiert.

"Bal" beim Presselunch: Tülin Özen,
Bora Altas, Bettina Brokemper,
Michael Schmid-Ospach und Semih
Kaplanoglu / © Heike Herbertz

"Bal" ("Honig") wurde wie "Süt" ("Milch") von der Kölner Heimatfilm koproduziert und von der Filmstiftung NRW gefördert. Auch die ersten beiden Teile liefen auf den großen A-Festivals: "Yumurta" ("Ei") wurde in Cannes präsentiert und "Süt" in Venedig. Während des Filmkongresses bietet die Filmstiftung NRW nun die seltene Gelegenheit, Semih Kaplanoglus dreiteiliges Werk über das Leben eines Mannes als Kind, Student und alter Mann auf der großen Leinwand genießen zu können. Die deutsch-türkische Koproduktion entstand in Zusammenarbeit mit ZDF und Arte.

"Einen Goldenen Bären-Gewinner haben wir nicht alle Tage in NRW! Sicher ist es spannend, die Trilogie einmal als Gesamtkunstwerk zu sehen – hoffentlich ein Höhepunkt unseres Internationalen Filmkongresses im Juni!", so Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW.

Weitere Informationen zum Internationalen Filmkongress der Filmstiftung NRW finden Sie demnächst hier.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,