Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsBesucherandrang beim FilmSchauPlatz in Erftstadt

Besucherandrang beim FilmSchauPlatz in Erftstadt

Weit über 1.000 Besucher kamen in den Wirtschaftspark Erftstadt, um eine gelungene Mischung aus Musik und Film zu genießen. In Erftstadt waren die FilmSchauPlätze eingebettet in das Sommerfestival, das von den örtlichen Vereinen Jazzin‘ Erftstadt, Kulturhaus, Kulturkreis Erftstadt, Köttinger Dorfleben, Künstlerforum Schaufenster, Szene 93 und nicht zuletzt von der Stadt Erftstadt ausgerichtet wird. Entsprechend hochklassig war das musikalische Rahmenprogramm, unter anderem mit der Kinder-Rockband Pelemele, Miguel Igler & Refugee Szene Collective und Sign in Rossa sowie als Highlight Anne Haigis.

© Film- und Medienstiftung
© Film- und Medienstiftung

Viele Besucher hatten sich schon früh Plätze vor der Leinwand reserviert, mussten aber ein bisschen länger als üblich auf den Film warten, denn Headlinerin Anne Haigis konnte erst um 21 Uhr auf die Bühne kommen. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch: Moderator Philipp Wasmund nutzte die Zeit und führte schon vor Haigis‘ Auftritt mit Anna Fantl von der Film- und Medienstiftung ein Interview über die FilmSchauPlätze. Entsprechend spät startete dann ohne viel Federlesens das Filmprogramm mit dem preisgekrönten Animationsfilm „Mishka“ von Estzer Jánka, gefolgt von der französischen Tragikomödie „Nur wir 3 gemeinsam“, für die es am Ende trotz der späten Stunde reichlich Applaus gab.

Der nächste FilmSchauPlatz am Donnerstag, 16. August ist das Kloster Brauweiler in Pulheim, wo „Ich bin dann mal weg“ gezeigt wird, die Verfilmung von Hape Kerkelings gleichnamigem Bestseller.