Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsCampfire-Festival zum ersten Mal in Düsseldorf

Campfire-Festival zum ersten Mal in Düsseldorf

Vom 31. August bis 2. September findet das Campfire-Festival zum ersten Mal in Düsseldorf statt. Mit über 10.000 erwarteten Besuchern ist es der größte deutsche Open-Air-Kongress für Journalismus und neue Medien. Das Festival ist nicht als Fachtagung allein für Journalisten geplant, sondern richtet sich an alle, die an der Arbeit der Medien interessiert sind: Das Motto der Veranstaltung lautet "Medien erleben“. Geplant sind Panels, Vorlesungen, Diskussionen, Workshops, Erzählcafés und Präsentationen aus der digitalen Welt.

Von Freitag bis Sonntag finden parallel bis zu 18 Veranstaltungen gleichzeitig auf dem Gelände (Platz des Landtags) statt. Für die Besucher gibt es Workshop-, Lese- und Mitmachzelte, u.a. von Google, Facebook, der Rheinischen Post, der Medienanstalt NRW. Auf der Hauptbühne geht es um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft: Wie sicher ist Deutschland? Was wird aus dem Geld? Wie digital ist NRW? Auf dem Programm stehen dort während des Festivals NRW-Innenminister Herbert Reul, NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, SPD-Politiker Thomas Kutschaty, der Finanz-Experte Hermann-Josef Tenhagen oder Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der türkischen Zeitung Cumhuriyet.

Das Festival ist kostenlos und wird am Freitagnachmittag durch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinische Post Mediengruppe, eröffnet. Organisiert wird das Campfire-Festival vom Recherche-Zentrum Correctiv. 2017 fand das Campfire-Festival in Dortmund statt.

Weitere Information, alle Speaker und Programmpunkte unter www.campfirefestival.org