Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsCIVIS Medienpreis für Integration

CIVIS Medienpreis für Integration

Die Nominierten des CIVIS Medienpreises 2014 stehen fest. Insgesamt gehen 25 Radio-, Fernseh- und Onlineprogramme ins Rennen um den renommierten europäischen Medienpreis. Vier Nominierungen gehen in diesem Jahr an den Westdeutschen Rundfunk (WDR). Darunter auch der NRW-geförderte Spielfilm „Die Fremde“ von Feo Aladag. Am Wettbewerb 2014 nahmen insgesamt 709 Programmangebote aus 23 EU-Staaten und der Schweiz teil – ein neuer Einreichungsrekord.

Der neue "CIVIS Kinopreis" zeichnet als Publikumspreis 2014 erstmals Spielfilme im deutschen Kino aus. Vom 7.-13. April konnte man im Internet für seinen Lieblingsfilm stimmen. Fünf europäische Kinofilme waren nominiert.

Der Europäische "CIVIS Online Medienpreis" wird 2014 erstmals gemeinsam mit den Fernseh- und Radiopreisen im Auswärtigen Amt verliehen. Nominiert sind die satirische Webseite der Front Deutscher Äpfel, das Webangebot des Vereins für Investigativen und Datenjournalismus "Dossier" sowie die Videoplattform der Golden Girls Filmproduktion & Filmservices GmbH "www.everydayrebellion.net".

Bereits festgelegt hat sich die CIVIS Jury auf den Preisträger des europäischen Förderpreises. Der "Young CIVIS Media Prize" geht für den Kurzfilm "A home for Lydia" an den niederländischen Sender KRO- NCRV.

Der CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird am 8. Mai 2014 im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen. Schirmherren sind der Deutsche Bundespräsident und der Präsident des Europäischen Parlaments. Die festliche TV-Gala präsentiert ARD-Moderatorin Sandra Maischberger.

Weitere Informationen unter: www.civismedia.eu