Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Der Kongress“ von Ari Folman im Festival von Cannes

„Der Kongress“ von Ari Folman im Festival von Cannes

  • Produktion der Kölner Pandora Film ist Eröffnungsfilm der „Quinzaine“-Reihe
  • Gedreht zu großen Teilen in NRW und mit Förderung der Filmstiftung NRW
  • 66. Festival de Cannes: 15.-26. Mai 2013

derKongress_offiziellIns Festival von Cannes wird im Mai auch die internationale Koproduktion „Der Kongress“ von Ari Folman eingeladen. Der Film wurde von der Kölner Pandora Film produziert, zu weiten Teilen in Nordrhein-Westfalen realisiert und von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt. „Der Kongress“ wird der Eröffnungsfilm der Reihe „Quinzaine des réalisateurs“ sein, der unabhängigen Sektion des Festivals.

„Wir freuen uns sehr, mit ‚Der Kongress‘ eine beeindruckende Koproduktion – NRW-gefördert und auch hier produziert – in Cannes zu sehen“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Ari Folman und Pandora Film drehten in Dortmund und Köln und brachten Stars wie Robin Wright und Harvey Keitel nach NRW. Wir sind gespannt auf die Weltpremiere in Cannes und gratulieren zur Einladung des Festivals!“

Ari Folmans „Der Kongress“ basiert auf einem Roman von Stanislaw Lem und erzählt von einer Schau­spielerin, die ihre digitalen Eigentumsrechte an einen mächtigen Medienkonzern verkauft, der Filme direkt in die Köpfe der Menschen pflanzen will. Der mit Robin Wright, Paul Giamatti und Harvey Keitel besetzte Film ist wie schon Folmans Vorgänger „Waltz with Bashir“ zu großen Teilen animiert. An fünf von 20 Dreh­tagen wurden Szenen in Köln und Dortmund umgesetzt. „Der Kongress“ ist eine Produktion der Pandora Film mit Paul Thiltges Distribution (L), ARP (F), Opus Film (PL), Entre Chien et Loup (B) und BFFG (ISR). Von Senderseite ist Degeto Film beteiligt. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte mit 700.000 Euro, weitere Mittel steuerten Eurimages, DFFF, das Medienboard Berlin-Brandenburg und die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein bei.

 „Waltz with Bashir“ war 2008 u.a. mit dem Golden Globe und dem César ausgezeichnet worden und über Pandora in die deutschen Kinos gekommen.

Am 18. April wurde bereits bekannt gegeben, dass die NRW-geförderte internationale Koproduktion „Heli“ des mexikanischen Regisseurs Amat Escalante im Wettbewerb von Cannes laufen wird. Koproduzent auf deutscher Seite ist die Kölner unafilm.

Die Filmfestspiele von Cannes gehören zu den bedeutendsten Filmfestivals weltweit. Die 66. Ausgabe findet vom 15.-26. Mai 2013 statt. Wie gewohnt wird sich die Film- und Medienstiftung NRW wieder gemeinsam mit Focus Germany und German Films im German Pavilion präsentieren, der direkt neben dem Festival Palais liegt. Zu erreichen ist Focus Germany dort unter Tel. 0033-4-92590004 (Fax: 0033-4-92590005) oder via Email an .