Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenDrei Grimme-Preise für
filmstiftungsgeförderte Produktionen

Drei Grimme-Preise für
filmstiftungsgeförderte Produktionen

Soeben gab das Grimme-Institut die Gewinner:innen für den diesjährigen 60. Grimme-Preis bekannt. Drei gesellschaftlich relevante Produktionen, die von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurden, sind unter den Ausgezeichneten.

  • „Songs of Gastarbeiter – Liebe, D-Mark und Tod“ (Regie: Cem Kaya; Buch: Mehmet Akif Büyükatalay, Cem Kaya; Produktion: Film Five, filmfaust; Sender: WDR/rbb/Arte)
  • „Drei Frauen – ein Krieg“ (Regie & Buch: Luzia Schmid; Produktion: Eikon Media, SD Cinematografica; Sender: rbb/WDR/Arte)
  • „Haus Kummerveldt“ (Regie: Mark Lorei; Buch: Charlotte Krafft, Cecil Joyce Röski; Produktion: Goldstoff Filme, Outside The Club, Filmwerkstatt Münster; Sender: WDR/ZDF/Arte)

Insgesamt waren dieses Jahr sieben filmstiftungsgeförderte Produktionen nominiert. Der Grimme-Preis, ein Gütesiegel für journalistische Höchstleistungen, wird seit 1964 alljährlich im nordrhein-westfälischen Marl verliehen. Die diesjährige Jubiläums-Verleihung findet am 26. April 2024 statt. Der Grimme-Preis wurde 1961 auf Initiative Bert Donnepps vom Deutschen Volkshochschul-Verband gestiftet und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen im Fernsehen und im deutschsprachigen Raum.

Weitere Infos unter www.filmstiftung.de, Instagram und LinkedIn sowie unter www.grimme-preis.de