Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Ein Atem" feiert Premiere in Toronto

"Ein Atem" feiert Premiere in Toronto

Christian Züberts Drama "Ein Atem" feierte am 12. September seine Weltpremiere beim 40. Toronto International Film Festival in der Reihe Contemporary World Cinema. Die Filmstiftungs-geförderte Produktion handelt von der jungen Griechin Elena, die sich nach ihrem Bankrott eine neue und sichere Zukunft in Deutschland erhofft. Tatsächlich schafft sie es relativ schnell, einen Job als Kindermädchen bei Tessa und Jan zu bekommen. Lotte ist anderthalb Jahre alt und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kommen alle gut miteinander aus. Als das kleine Mädchen verschwindet und die schwangere Elena nach Athen abhaut, beginnt für beide Frauen eine Odyssee. In den Hauptrollen sind Chara Mata Giannatou, Jördis Triebel und Benjamin Sattler zu sehen.

Ein Atem Toronto 01 neu
© Oliver Mahrdt/German Films

 

Senator Film Köln und View Masters S.A (GR) produzierten den Film von Regisseur Christian Zübert unter Beteiligung vom BR und ARTE. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion, die in Toronto ihre Weltpremiere feiert, mit 400.000 Euro. Weitere Mittel kamen von HessenInvestFilm, dem DFFF und dem Media Programm der Europäischen Union. Den Weltvertrieb übernimmt ARRI Media World Sales und Wild Bunch bringt die Produktion in die deutschen Kinos. 

Heute Abend, 13. September, wird Lars Kraumes historisches Drama "Der Staat gegen Fritz Bauer" erstmals in der Reihe Contemporary Arts Cinema präsentiert. Der Film, der zuletzt den Publikumspreis beim Festival del Film Locarno gewann, wurde von der Film- und Medienstiftung NRW mit 1,2 Mio, Euro gefördert. Außerdem feiert in der Reihe Contemporary World Cinema Florin Serbans Drama "Box" seine Premiere.

Das 1976 gegründete Toronto International Film Festival, eines der weltweit publikumsstärksten  Filmfestivals, gilt als Barometer für die kommende Oscar-Verleihung. Dieses Jahr werden fast 400 Filme aus über 70 Ländern aufgeführt. Weitere Informationen zum Festival: www.tiff.net