Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsErstes Auslandmesseprogramm an der International Broadcasting Convention

Erstes Auslandmesseprogramm an der International Broadcasting Convention

Über das Auslandsmesseprogramm wird sich der Bund im kommenden Jahr (15. bis 18. September 2023) erstmals an der International Broadcasting Convention (IBC) in Amsterdam beteiligen. Ausstellenden Unternehmen aus Deutschland bietet sich die Möglichkeit einer Gemeinschaftsbeteiligung unter der Dachmarke "made in Germany".

Zu den Leistungen des Auslandsmesseprogramms für ausstellende Unternehmen gehören

  • Betreuung durch eine deutschsprachige Durchführungsgesellschaft im Inland und am Messeort
  • Überlassung der Ausstellungsfläche
  • Attraktiver Standbau unter der Dachmarke „made in Germany“
  • Benutzung einer Lounge für Kundengespräch inkl. Catering
  • Unterstützung bei der Standdekoration durch einen Architekten und ein Messestandbau-Unternehmen
  • Beleuchtung bzw. Stromanschluss am Stand
  • Einheitliche Standbeschriftung
  • Digitale Vermarktung über german-pavilion.com
  • Weitere messespezifische Begleitmaßnahmen und Dienstleistungen

Als Beteiligungsmöglichkeiten am German Pavilion gibt es zwei Möglichkeiten: Ein schlüsselfertiger Flächen-Stand ab neun Quadratmetern und eine Infopoint-Lösung. Anmeldeschluss ist der 17. März 2023 bei Tina Hartmann, 0911 / 86068686 oder per E-Mail an .

Die IBC ist eine der beiden weltweit wichtigsten Fachmessen für Film-, Fernseh- und Rundfunkproduktion und Vertrieb. Sie findet jährlich im Amsterdamer Messe- und Konferenzzentrum RAI statt. Rund 70.000 Fernsehprofis, Video- und Digitalfilmspezialisten sowie TV-Manager tauschen sich über neueste Trends, Geschäftsideen und Technologielösungen aus. Alle relevanten Sendeanstalten, Gerätehersteller und technologischen Dachverbände nehmen teil. Der German Pavilion bietet deutschen Ausstellern eine attraktive Plattform für die Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen.

Weitere Informationen gibt es hier