Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFestival des deutschen Films zeigt elf NRW-Produktionen

Festival des deutschen Films zeigt elf NRW-Produktionen

Das Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet heute Abend, 21. August, mit Sven Bohses Thriller „Wendezeit“. Insgesamt laufen elf filmstiftungsgeförderte Produktionen im Programm des besucherstarken Festivals:

  • „25 km/h“ von Markus Goller
  • „All My Loving“ von Edward Berger
  • „Das schönste Paar“ von Sven Taddicken
  • „Der Vorname“ von Sönke Wortmann
  • „Electric Girl“ von Ziska Riemann
  • „Es hätte schlimmer kommen können – Maria Adorf“ von Dominik Wessely
  • „Gundermann“ von Andreas Dresen
  • „Petterson und Findus – Findus zieht um“ von Ali Samadi Ahadi
  • „The Whale and the Raven“ von Mirjam Leuze
  • „Verlorene“ von Felix Hassenfratz
  • „Was uns nicht umbringt“ von Sandra Nettelbeck

Im Wettbewerb um den Filmkunstpreis stehen „Wer hat eigentliche die Liebe erfunden?“, „In My Room“, „Styx“ und „Teheran Tabu“.

Das Festival geht noch bis zum 8. September.

Weitere Informationen zum Programm unter www.festival-des-deutschen-films.de