Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsFestival des deutschen Films

Festival des deutschen Films

Heute startet in Paris das Festival des deutschen Films (2.-8. Oktober). Eröffnungsfilm ist Oskar Roehlers "Quellen des Lebens". Oskar Roehlers Verfilmung der eigenen Autobiografie „Herkunft“ wurde von X Filme Creative Pool produziert und von der Film- und Medienstiftung NRW mit 1,6 Mio. Euro gefördert.

Weitere NRW-geförderte Filme im Programm sind "Invasion" von Dito Tsintsadze, "Zum Geburtstag" von Denis Dercourt und "Die Vampirschwestern" von Wolfgang Groos. Abschlussfilm des diesjährigen Festivals ist "Zwei Leben" von Georg Maas.

Der Film wurde vertritt Deutschland ins Oscar-Rennen um den besten nicht englisch-sprachigen abendfüllenden Kinofilm und erzählt die auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte der Deutschen Kathrine Evensen (Juliane Köhler), die mit Familie und Mutter (Liv Ullmann) ein glückliches Leben in Norwegen lebt, bis die durch den Fall der Mauer von ihrer geheimen Stasi-Vergangenheit eingeholt wird. Die Film- und Medienstiftung NRW unterstützte die Koproduktion von Zinnober Film, B&T Film und Helgeland Film aus Norwegen mit 630.000 Euro.

Weitere Informationen unter www.festivalcineallemand.com