Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Gegen den Strom – Abgetaucht in Venezuela" feiert NRW-Premiere in Düsseldorf

"Gegen den Strom – Abgetaucht in Venezuela" feiert NRW-Premiere in Düsseldorf

Die filmstiftungsgeförderte Produktion "Gegen den Strom – Abgetaucht in Venezuela" von Sobo Swobodnik wird am Samstag, 11. Juli, in Anwesenheit des Regisseurs NRW-Premiere im Metropol Kino in Düsseldorf feiern. Es wirken u.a. Thomas Walter und Mal Élevé (vormals Irie Révoltés) mit. Kinostart ist der 9. Juli.

Ein Dokumentarfilm über ein Land im Umbruch, über die katastrophale Situation in Venezuela und über einen seit 25 Jahren im Untergrund lebenden mutmaßlichen "linksradikalen Terroristen", seine Flucht vor den deutschen Ermittlungsbehörden und über ein transatlantisches Musikprojekt, bei dem es um zerplatzte wie aufrechterhaltende linke Utopien geht, um Widerstand, politisches Engagement, sowie die Kraft und den Glauben an eine gesellschaftliche Veränderbarkeit durch Musik.

„Gegen den Strom – Abgetaucht in Venezuela“ wurde von Corso Film produziert und mit 60.000 Euro von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt. Partisan Filmverleih hat den Verleih übernommen.