Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Gegenüber“ und „Takva“ nominiert als Europäische Entdeckung 2007

„Gegenüber“ und „Takva“ nominiert als Europäische Entdeckung 2007

Debütfilme von Jan Bonny und Özer Kiziltan beim Europäischen Filmpreis

Gestern Abend fand im Kölner Cinenova vor über 400 begeisterten Gästen in Anwesen­heit des Regisseurs und der Hauptdarsteller Victoria Trauttmansdorff und Matthias Brand die Deutschlandpremiere des Dramas "Gegenüber" statt. Heute hat die Europäische Film­akademie Jan Bonnys Film in der Kategorie Europä­ische Entdeckung 2007 für den Europäischen Filmpreis nominiert. Aus insgesamt 63 eingereichten Filmen wurden vier ausgewählt, die nun um den Preis konkurrieren.

Der Film, der die Geschichte einer Ehe zwischen Normalität und Hölle zeigt, feierte seine Weltpremiere beim Filmfestival in Cannes in der "Quinzaine des Réalisateurs", wo er eine lobende Erwähnung erhielt. Jan Bonnys Debüt wurde von der Kölner Hei­matfilm produziert und als Six Pack gemeinsam von WDR und Filmstiftung NRW finanziert.

Der Kölner W-Film Verleih startet "Gegenüber" ab 11. Oktober in den bundes­deut­schen Kinos. Im Rahmen einer Kinotour präsentiert der Regisseur den Film vor Ort in den einzelnen Kinos. Am 10. Oktober wird der Film in Essen, wo der komplette Dreh stattfand, im Eulenspiegel gezeigt.

Nominiert wurde der ebenfalls von der Filmstiftung NRW geförderte "Takva", eine deutsch-türkische Koproduktion von Özer Kiziltan. In "Takva" (arabisch: Gottesfurcht) erzählt der Regisseur nach einem Drehbuch von Onder Cakar von einem konser­vativen Moslem, der in Istanbul in einen Konflikt zwischen Tradition und Moderne gerät. Deut­scher Koproduzent ist Fatih Akin mit seiner Firma corazón international. Der Film erhielt zahlreiche Festivalpreise, u. a. den Kritikerpreis FIPRESCI bei der diesjährigen Berlinale, wo er im Panorma lief. Der Kölner Verleih Rif Film startet "Takva" am 15. November.

Die Preisver­leihung findet am 1. Dezember in Berlin statt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Erna Kiefer, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,