Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenIst Tradition "IN MODE"?

Ist Tradition "IN MODE"?

Anmeldefrist des 9. Hörspielforum der Filmstiftung NRW in Köln noch bis zum 2. September 2002

"IN MODE" ist das Thema des 9. Hörspielforum NRW der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen. Vom 19. bis zum 21. September sind junge Autoren, Regisseure, Musiker und Produzenten nach Köln eingeladen, um Trends und Traditionen auszuwerten. Im WDR-Funkhaus am Wallrafplatz geht es in Vorträgen und Workshops um die Fragen, welchen Trends die Stoffe der (Radio-)Kultur unterliegen, unter welchen Bedingungen aus Modethemen Klassiker werden und wie viel Tradition und Referenz das Neue braucht.

Die circa 50 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nicht nur Zu­hörer der Referate, sondern werden auch selbst aktiv. In fünf Arbeitsgruppen diskutieren sie eigene Produktionen, trainieren kreatives Schreiben, experimentieren mit Internetradio und üben praktische Studioarbeit.

Für das Hörspielforum konnte die Filmstiftung NRW renommierte Referenten gewinnen, deren tägliche Arbeit sich zwischen Mode und Tradition profiliert.

·Marc Schwieger, GF Creation bei Scholz & Friends, Hamburg, hält das Eingangs­referat "Wie gewonnen so zerronnen".

·Von Intro, dem Pop- & Szene Magazin aus Köln, kommt Fee Magdanz, die zum Thema "Stoffsammlung" referiert.

·Professor Dr. Jörg Drews, Institut für Linguistik und Literaturwissenschaften, Universi­tät Bielefeld, doziert in seinem Referat über "Mode und Innovation" in der Literatur.

·"Wieviel Mode verträgt die Popmusik"? fragen Günther Janssen und Steffen Irlinger von der Musikformation DonnaRegina, Köln

·Um "Verfassung als paradoxes Projekt" geht es im Referat von Prof. Dr. Helge Rossen-Stadtfeld, Jurist an der Universität der Bundeswehr, München.

·Kunsthistoriker Dr. Hanns Peter Neuheuser berichtet über den Wandlungsraum Liturgie zwischen Tradition und Avantgarde in "Regenerative Überlieferung".

Die in Deutschland einzigartige Arbeitskonferenz für den Hörspielnachwuchs wendet sich an junge Autoren, Regisseure, Komponisten, Dramaturgen, Techniker und Kritiker. Neue Ästhetiken und Entwicklungsmöglichkeiten des Hörspiels werden kontrovers disku­tiert. Ziel des Forums ist es, dem Nachwuchs eine Kontaktbörse zu bieten und über den gemeinsamen Austausch die Entwicklung einer neuen Hörspielgeneration zu fördern.

Die Anmeldung erfolgt über die Filmstiftung NRW in Düsseldorf (). Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 2. September 2002.