Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungen„Krupp“: Eine deutsche Familiengeschichte aus Essen

„Krupp“: Eine deutsche Familiengeschichte aus Essen

Filmstiftung NRW fördert Fernseh-Dreiteiler über die Unternehmerdynastie

Mitte des 19. Jahrhunderts erfindet der Essener Alfred Krupp den nahtlosen, bruch­sicheren Radreifen für Eisenbahnen und begründet damit den Aufstieg einer Industriedynastie, die als "Waffenschmiede der Nation" deutsche Geschichte geprägt hat.

In "Krupp – Eine Familie zwischen Krieg und Frieden" erzählt nun Regisseur Carlo Rola nach einem Drehbuch von Christian Schnalke vom Aufstieg und Fall der Essener Unternehmerfamilie. Die Filmstiftung NRW fördert den Fernseh-Dreiteiler über die Krupps mit bis zu 1,3 Millionen Euro.

Carlo Rola und Iris Berben
© Blickpunkt Film

Iris Berben, die mit Carlo Rola auch bei den "Rosa Roth"-Krimis zusammenarbeitet, übernimmt eine der Hauptrollen in der ZDF-Produktion, die die Berliner Moovie the Art of Entertainment mit der Wiener LaLa Filmproduktion realisiert. In Szene gesetzt wird das facettenreiche Zeit- und Gesellschaftsporträt noch in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt sollen 40 der 75 eingeplanten Drehtage in NRW statt­finden, u. a. in Essen, Duisburg sowie in den Movie Park Studios in Bottrop-Kirchhellen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,