Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsMGZ NRW: 11 neue Stipendiaten

MGZ NRW: 11 neue Stipendiaten

Mediengründerzentrum NRW – Stipendium 2020:

11 Nachwuchsunternehmen starten einjähriges Gründerprogramm

 

  • Seminare, Coaching & Mentoring
  • Netzwerk, Kooperationen & Gründer-Community
  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss

 

Elf Nachwuchsunternehmen erhalten in diesem Jahr das MGZstart Stipendium 2020. Im Mittelpunkt des NRW-Förderprogramms steht die Qualifizierung und Professionalisierung junger Mediengründer*innen aus den Bereichen Film, TV, Games und Neue Medien.

Zur Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle erwarten die Teilnehmer*innen wöchentliche Seminare sowie individuelle Coachings und Mentorings. Vielfältige Kontakte zu Kooperationspartnern und  Netzwerkveranstaltungen in der Medienbranche runden das Programm ab. Der Betriebskostenzuschuss von 10.000 Euro trägt zur Sicherung der finanziellen Basis für die Gründerunternehmen bei.

Die Mittel für das breit gefächerte Förderpaket werden größtenteils vom Land NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln bereitgestellt.

Nathanael Liminski, für Medien zuständiger Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen: „Nordrhein-Westfalen ist das Medien- und Digitalland Nr. 1. Wer die besten Köpfe bei sich im Land halten will, der muss ihnen auch beste Bedingungen für die eigene Existenzgründung bieten. Das ist das Ziel des Mediengründerstipendiums.NRW: Den kreativen Medienschaffenden so viel Raum wie möglich für ihre Ideen schaffen und gleichzeitig die oft schwere Anschubfinanzierung zu erleichtern. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr elf Unternehmen bei der Verwirklichung ihrer Geschäftsideen unterstützen können!“

Petra Müller, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Mediengründerzentrum NRW und Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW: „Die Absolvent*innen des Mediengründerzentrums schreiben einige der schönsten Erfolgsgeschichten am Medienstandort NRW. Auch der jetzt ausgewählte 15. Jahrgang zeigt die wachsende Vielfalt der hiesigen Gründer*innen. Unterstützt durch ein Stipendium können sie sich in den kommenden Monaten professionalisieren und vernetzen. Ich wünsche dem neuen Jahrgang viel Erfolg und alles Gute für die persönliche und geschäftliche Zukunft!“

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Junge Gründertalente müssen für ihren Einstieg ins Unternehmertum gut gerüstet sein. Dazu erhalten sie mit dem MGZstart Stipendium ein passendes Starter-Paket: Mit Hilfe von Seminaren, Coaching, einem Netzwerk und finanzieller Unterstützung bekommen die Kreativ-Gründerinnen und -Gründer einen kraftvollen Anschub. Sie können so ihre vielversprechenden Geschäftsmodelle langfristig entwickeln. Dadurch ist es ihnen möglich, der dynamisch wachsenden Medienbranche gerecht zu werden. Die Stadt Köln unterstützt die Arbeit des Mediengründerzentrum NRW seit vielen Jahren. Wir fördern damit die nachhaltige Anbindung des kreativen Unternehmernachwuchses am Wirtschaftsstandort Köln und NRW.“

In dieser Woche beginnt das interdisziplinäre MGZstart-Seminarprogramm. Ein Jahr lang werden hochqualifizierte Referent*innen aus der Medienbranche unternehmerisches und branchenspezifisches Know-how vermitteln. Ergänzend stehen den jungen Gründer*innen erfahrene Coaches und Mentor*innen zur Seite, die eine individuelle und bedarfsspezifische Beratung zur Entwicklung der oft innovativen Geschäftsideen beisteuern. Eine langjährig gewachsene Alumni-Community bietet eine breite Basis zum umfassenden Erfahrungsaustausch.

Der Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro ermöglicht den Stipendiat*innen, den Fokus auf ihre Unternehmensgründung zu legen und ihr kreatives Potential mit den unternehmerischen Aktivitäten optimal zu verknüpfen.

Aus den im November eingereichten Bewerbungen konnten elf Gründerunternehmen überzeugen:

beond:media GmbH i. Gr., Roman Beier, Florian Onderka – Webvideo & Consulting

cineMars GbR, Lars Pölöskey, Matteo Sant’Unione – Film & Webvideo

filmfaust GmbH i. Gr., Mehmet Akif Büyükatalay, Selina Orthaus, Claus Reichel – Film & TV 

GEKI FILM GbR i. Gr., Merlin Jahn, Christian Cansin Meyer – Werbefilm

HLM – Human Link Media GbR i. Gr., Rayna Breuer, Madmo Cem Adam Springer – Film & Video

Rivers and Wine Studios GmbH, Benjamin Sonnenschein, Gordon Vogel – Games

TI:ME:CO:DE Audio GbR, Henning Großmann, Henric Schleiner – Tonproduktion

Tomatolix GmbH i. Gr., Felix Michels – Webvideo

ungedrosselt media GmbH, Mathias Herwix, Helena Kaufmann – AV-Digitalformate

vrt.x:void, Navid Razavi – Immersive Design

WUPPERwerft UG & Co. KG, Arne Schramm, Andre Wegener, Horst Wegener – Webvideo & Werbefilm

 

Die Geschäftsmodelle decken ein breites Feld der dynamisch wachsenden Medienbranche ab.

Die Auswahl erfolgte Mitte Januar durch eine 10-köpfige Jury, die in diesem Jahr aus Helga Binder (Film- und Medienstiftung NRW), Christa Dobrowolski (action concept), Andreas Füser (KölnBusiness), Thomas Hallet (WDR), Susanne Königsmann (RTL), Linda Kruse (the Good Evil), Joachim Ortmanns (Mediengründerzentrum NRW), Tobias Schiwek (Divimove), Claudia Steffen (Pandora Film) und Florian Stege (Staatskanzlei NRW) bestand.  

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 

Die Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH nahm ihre Tätigkeit im Mai 2006 in Köln-Mülheim auf. Mit ihrem unternehmensspezifischen Stipendium richtet sie sich an Gründer*innen, die ihren Unternehmenssitz in Nordrhein-Westfalen im Bereich audio-visuelle Medien, Games und Neue Medien haben.

Gesellschafter der Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH sind die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW. Das Mediengründerzentrum NRW wird zudem gefördert durch die Landesregierung NRW, die VGF Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken, Action Concept, Atelier Screen TV, Pensionskasse Rundfunk, Sparkasse KölnBonn sowie Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Für weitere Informationen: Mediengründerzentrum NRW, Doris Hatzinger, Tel. 0221 6110748,

https://www.mediengruenderzentrum.de/presse/