Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsKinotour von "Mission Ulja Funk" mit Halt in Oberhausen

Kinotour von "Mission Ulja Funk" mit Halt in Oberhausen

Die filmstiftungsgeförderte Produktion „Mission Ulja Funk“ von Regisseurin und Drehbuchautorin Barbara Kronenberg ist derzeit auf Kinotour und macht am Freitag, 13. Januar, Halt in Oberhausen. In Anwesenheit der Regisseurin sowie der Hauptdarstellerin Romy Lou Janinhoff wird der Film im Lichtburg Filmpalast in Oberhausen präsentiert. Vor der Kamera standen außerdem Jonas Oeßel, Hildegardt Schroedter und Luc Feit. Kinostart ist am 12. Januar.

Zum Film:
Ulja (12) lebt in einer deutschen Kleinstadt, ist intelligent, etwas eigensinnig und hegt große Begeisterung für die Wissenschaft. Sie hat einen kleinen Asteroiden entdeckt, der in wenigen Tagen auf die Erde fallen wird. Mit ihrem Wissensdurst bringt sie jedoch regelmäßig ihre streng religiöse Oma Olga auf die Palme, bis diese eines Tages alles aus Uljas Leben verbannt, was mit Wissenschaft zu tun hat. Weil Ulja nun keine Möglichkeit mehr hat, den Asteroiden weiter zu verfolgen, heuert sie Henk, einen Jungen aus ihrer Klasse an, sie nach Belarus zu fahren. Zusammen machen sie sich auf eine Reise quer durch Polen, um den Einschlag selbst zu sehen. Ihnen dicht auf den Fersen: Oma Olga und der Rest der Familie, der Pastor und die halbe Gemeinde.

„Mission Ulja Funk“ wurde von In Good Company, Samsa Film, ShipsBoy unter Senderbeteiligung des MDR produziert und von der Filmstiftung NRW mit knapp 540.000 Euro in der Produktion gefördert. farbfilm verleih hat den Verleih übernommen. Seine Weltpremiere feierte der Film bei den 71. Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Reihe Generation Kplus.