Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenEWIP: Erster Work-in-Progress-Marktplatz

EWIP: Erster Work-in-Progress-Marktplatz

AG Verleih und Film- und Medienstiftung NRW initiieren EWIP – den ersten eigenständigen Work-in-Progress-Marktplatz in Deutschland

Im Rahmen der heutigen von der AG Verleih – Verband unabhängiger Filmverleiher und der Film- und Medienstiftung NRW initiierten Diskussionsveranstaltung "Der neue Speed im Film Business" wurde der erste eigenständige European Work In Progress-Filmmarkt EWIP in Deutschland ins Leben gerufen. Das von der AG Verleih veranstaltete und von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützte European Work In Progress EWIP soll neue Möglichkeiten für Filmverleiher, Produzenten und Weltvertriebe schaffen, den Herausforderungen in einem sich stetig beschleunigenden Marktgeschehen sinnvoll zu begegnen. So ist das Ziel von European Work In Progress die Präsentation von Filmprojekten, die sich schon in Produktion befinden, und der frühzeitige Austausch über Entwicklungs- und Distributionsstrategien.

Leopold Grün, Geschäftsführer AG Verleih: „Die Zeiträume zwischen Produktion und Auswertungsbeginn werden international kürzer. Die Verkäufe an Filmverleiher auf Drehbuchbasis machen einen immer größeren Anteil des Geschäftes aus, doch damit steigen auch die Risiken für den Verleih und die Verantwortung auf Seiten der Weltvertriebe. Für die beteiligten Partner – Produzenten, Verleiher und Weltvertriebe – ist es wichtig, zum richtigen Zeitpunkt ins Gespräch über die Projekte zu kommen, um diese erfolgreich am Markt zu platzieren.“

„Bei der heute erstmals vorgestellten Plattform EWIP geht es im Kern um die Entwicklung von Auswertungsstrategien bereits in der Produktionsphase von Filmprojekten und die frühzeitige Identifikation von Partnern für Koproduktion und Kofinanzierung, Verleih und Weltvertrieb. Das Konzept von European Work In Progress verspricht eine signifikante Verbesserung der Marktfähigkeit und die Beschleunigung der Auswertung von Filmprojekten“, so Petra Müller, Geschäftsführerin Film- und Medienstiftung NRW. „Nach dem heutigen Startschuss soll die Veranstaltung einmal jährlich während des Film Festival Cologne stattfinden.“

Anders als bei den bisher bestehenden Work-in-Progress-Märkten konzentriert sich die neue Plattform EWIP auf Projekte, die große Teile der Finanzierungsphase abgeschlossen haben und anhand des vorliegenden visuellen Materials im Hinblick auf die Kinotauglichkeit überprüfbar sind. So sollen nur solche Spielfilmproduktionen präsentiert werden, die bereits aussagekräftiges Bild- und Tonmaterial in Ausschnitten vorweisen können.

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatten über das Kinopotenzial vieler Filmproduktionen ist das neu beschlossene EWIP ein sinnvolles Angebot, Projekte näher am Kinomarkt zu entwickeln und zu distribuieren. EWIP wird sowohl von einem Rahmenprogramm mit moderierten Diskussionen und One to One Meetings begleitet als auch durch Jurys und einer Preisverleihung für die besten Projekte. Zum ersten Mal wird EWIP während des Film Festivals Cologne im Oktober 2018 stattfinden.

Zu den heutigen Diskussionsteilnehmern gehörten Torsten Frehse, Geschäftsführer Neue Visionen Filmverleih und Vorstand der AG Verleih, Fabian Massah, Geschäftsführer Endorphine Production (MEN ON THE BRIDGE), Jamila Wenske, Geschäftsführerin One Two Films (FREIHEIT), Björn Hoffmann, Leitung Marketing & Verkauf Pandora Film Verleih, Yohann Comte, Gründer und Geschäftsführer von Charades – International Sales und Vice President des ADEF.

v.l.n.r., erste Reihe: Björn Hoffmann (Pandora Verleih), Leopold Grün (GF AG Verleih), Petra Müller (GF FMS), Yohann Comte (Charades), Torsten Frehse (Neue Visionen) v.l.n.r., zweite Reihe: Bastie Griese (MMC), Johannes Hensen (FFCGN), Jamila Wenske (One Two Films), Fabian Massah (Endorphine Production) © Ralph Sondermann
v.l.n.r., erste Reihe: Björn Hoffmann (Pandora Verleih), Leopold Grün (GF AG Verleih), Petra Müller (GF FMS), Yohann Comte (Charades), Torsten Frehse (Neue Visionen) / v.l.n.r., zweite Reihe: Bastie Griese (MMC), Johannes Hensen (FFCGN), Jamila Wenske (One Two Films), Fabian Massah (Endorphine Production) © Ralph Sondermann

Weitere Informationen:
AG Verleih, Leopold Grün, Tel. 0179 – 74 81 260,
MM Filmpresse, Sylvia Müller, Tel. 030 – 41 71 57 22,
Film- und Medienstiftung NRW, Erna Kiefer, Tel. 0211 – 90 30 50 22,