Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsZurich Film Festival startet

Zurich Film Festival startet

Heute eröffnet das 9. Zurich Film Festival mit dem Formel-1-Drama „Rush“ von US-Regisseur Ron Howard, das zuletzt in Toronto seine umjubelte Nordamerika-Premiere gefeiert hatte. Kurz nach der internationalen Premiere in London legte "Rush" einen fulminanten Start hin und landete in der zweiten Woche auf Platz 1 der britischen Kinocharts. 

Als Gala-Premieren laufen dort "Only lovers left alive" von Jim Jarmusch und Caroline Links „Exit Marrakech“, der bereits Eröffnungsfilm des Münchner Filmfest war. Unter den acht Produktionen im ZFF-Wettbewerb „Deutschsprachiger Spielfilm“ sind u.a. „Die Erfindung der Liebe“ von Lola Randl, „Houston“ von Bastian Günther. Drei Schweizer Produktionen werden außer Konkurrenz ihre Welturaufführung feiern: Die Neuverfilmung des Jugendbuchklassikers „Die Schwarzen Brüder“ von Oscar-Preisträger Xavier Koller. In den Dokumentarfilm-wettbewerb wurde "Wer ist Thomas Müller?"  von Christian Heynen eingeladen.

Der „A Tribute to…“-Award des Zurich Film Festival geht in diesem Jahr an Michael Haneke. Mit dem österreichischen Regisseur- und Drehbuchautor ehrt das Festival "einen Ausnahme-Künstler, dessen Schaffen in der europäischen Filmlandschaft immer wieder markante Akzente setzt". Im Rahmen einer Retrospektive zeigt das Festival fünf von Hanekes Filmen: "Funny Games", "Die Klavierspielerin", "Caché", "Das weiße Band" und "Liebe".

Im Rahmen des Zurich Film Festivals und der Filmboutique organisiert die Zürcher Filmstiftung einen Arbeitslunch NRW@ZH, der eine Plattform bietet, sich informell über aktuelle Projekte auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und mögliche Kooperationspartner zu finden. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW, dem MEDIA Desk Suisse, der MEDIA Antenne NRW und dem Zurich Film Festival. Im letzten Jahr hat das Treffen in Köln stattgefunden.