Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsNRW@München: "Der Masseur"

NRW@München: "Der Masseur"

Das 38. Filmfest München hat am Freitag, 9. Juli, die filmstiftungsgeförderte Produktion "Der Masseur" von Małgorzata Szumowska und Michał Englert in der Reihe Hommage gezeigt. Die Gesellschaftssatire der mehrfach preisgekrönten Regisseurin lief um 21.15 Uhr im Institut Francais. Real Fiction bringt den Film am 19. August in die Kinos.

Małgorzata Szumowska, die gemeinsam mit Co-Regisseur und Kameramann Michał Englert Regie führte und das Drehbuch verfasste, erzählt in „Śniegu już nigdy nie będzie“ („Never Gonna Snow Again“), so der Original-Titel, wieder eine unterhaltsame wie tiefgründige Gesellschaftssatire aus dem heutigen Polen. Der alleinstehende Masseur Zhenia scheint die reichen, aber innerlich traurigen Bewohner einer farblosen Gated Community in Warschau geradezu zu heilen. Seine Augen dringen in ihre Seelen ein, sein russischer Akzent ist für sie eine Erinnerung an ihre scheinbar sichere Kindheit. Zhenia verändert ihr Leben. Die Hauptdarsteller Alec UtgoffMaja OstaszewskaAgata Kulesza und Weronika Rosati standen u.a. auch in NRW vor der Kamera. Die Filmstiftung NRW förderte die deutsch-polnische Produktion der Kölner Match Factory Productions und Lava Films in Koproduktion mit Kino Świat und Di Factory (alle PL) mit 430.000 Euro in Produktion und Verleih, weitere Mittel kamen von DFFF, BR/Arte, German-Polish Film Fund, Polish Film Institute und Cinecopro Award. Das Drama feierte seine Weltpremiere und war im Rennen um den Goldenen Löwen bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig 2020. Der Weltvertrieb liegt bei The Match Factory.

Weitere Informationen zu den insgesamt neun filmstiftungsgeförderten Produktionen beim Filmfest München.