Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsStartschuss für SchulKinoWochen NRW

Startschuss für SchulKinoWochen NRW

In Nordrhein-Westfalen haben heute die 7. SchulKinoWochen NRW begonnen, die bis zum 5. Februar in 101 Kinos in 78 Städten stattfinden. Die Veranstalter von „VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz“ und „FILM + SCHULE NRW“, einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, freuen sich über bis dato mehr als 60.000 Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern.

Da die SchulKinoWochen NRW sowohl vom Schulministerium als auch vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) gefördert werden, übernahm es in diesem Jahr Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, dem Filmvorführer im Kino sweetSixteen in Dortmund das Zeichen „Film ab“ zu geben und damit die 7. SchulKinoWochen NRW zu eröffnen.

SKW_NRW_Eroeffnung_2014groß
Sabine Genz (Vision Kino – Netzwerk für Film und Medienkompetenz), Lutz Reitemeier (Kameramann des Eröffnungsfilms DAS MÄDCHEN WADJDA), Renate Tölle (Schulverwaltungsamt Dortmund), Jörg Stüdemann (Stadtdirektor/Kämmerer der Stadt Dortmund) Ministerin Ute Schäfer (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport), Dr. Barbara Rüschoff-Thale (LWL-Kulturdezernentin), Prof. Dr. Markus Köster (Leiter des LWL-Medienzentrums und von FILM+SCHULE NRW), Jun. Prof. Ingo Bosse (TU Dortmund), Heike Wieneke (NRW-Schulministerium), Marlies Baak-Witjes (Projektleiterin der SchulKinoWochen NRW) Bild: Neue Visionen

Anschließend sahen sich rund 100 Schülerinnen und Schüler gemeinsam den preisgekrönten Film „Das Mädchen Wadjda“ an und erfuhren bei einem Filmgespräch mit Lutz Reitemeier, dem Kameramann des Eröffnungsfilms, spannende Hintergründe zu den Dreharbeiten des ersten Spielfilms aus Saudi-Arabien.

Mehr als 50 Filmgespräche werden im Rahmen der SchulKinoWochen NRW angeboten, unter anderem mit Regisseur Ralf Breier („Die Familie mit den Schlittenhunden“), den Produzenten Bettina Brokemper („Hannah Arendt“) und Boris Schönfelder („Die Abenteuer des Huck Finn“), sowie weiteren Filmschaffenden von der Maskenbildnerin bis zum Synchronregisseur.

In einigen Städten finden zudem gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung Kinoseminare mit renommierten Medienpädagoginnen und Medienpädagogen sowie Lehrerfortbildungen zur Filmanalyse im Unterricht statt.

Weitere Informationen unter www.schulkinowochen.nrw.de