Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen„Sweet Mud“ für Israel im Oscar-Rennen

„Sweet Mud“ für Israel im Oscar-Rennen

Deutsch-israelische Koproduktion der Kölner Heimatfilm setzt sich als Kandidat für Besten Fremdsprachigen Film durch

"Sweet Mud", die von der Filmstiftung NRW geförderte deutsch-israelische Koproduktion von Regisseur Dror Shaul, wird für Israel ins Rennen um den Auslands-Oscar gehen. Realisiert wurde die internationale Koproduktion über einen Jungen, der mit seiner psychisch kranken Mutter in den 70ern in einem Kibbuz aufwächst, von der Kölner Produktionsfirma Heimatfilm, gemeinsam mit ihren israelischen Partnern Sirocco Productions und Cinephil.

Unter den nationalen Einreichungen nominiert die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am 23. Januar 2007 diejenigen fünf Filme, die an der Endauswahl des Wettbewerbs um den Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film teilnehmen. Die offizielle Oscar-Verleihung findet am 25. Februar 2007 in Los Angeles statt.

Bei der Verleihung der Ophir Awards, den Auszeichnungen der Israeli Film Academy, gewann "Sweet Mud" Mitte September bereits Auszeich­nungen in den Kategorien Bestes Production Design, Beste Filmmusik und Bester Sound. Den Preis für den besten Film teilte sich das Kinodrama mit "Aviva, My Love" von Shemi Zharin.

Heimatfilm war gerade erst auf dem Int. Filmfestival von Venedig mit "WWW – What a wonderful world" von Faouzi Bensaidi vertreten. Die Produzentin Bettina Brokemper war dieses Jahr von der European Film Promotion als "Producer on the move" für Deutschland ausgewählt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85, .