Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsVoller Erfolg beim FilmSchauPlatz in Dinslaken

Voller Erfolg beim FilmSchauPlatz in Dinslaken

Jung und Alt trifft sich im Burgtheater 

Gestern gastierten die FilmSchauPlätze NRW zum zweiten Mal in Dinslaken; diesmal machten sie im Burgtheater Station. Die Arena-Bühne bot die perfekte Kulisse für das musikalische Rahmenprogramm und die unterhaltsame Kinonacht. Dafür musste der Vorführer Eero Sossinka die aufblasbare Leinwand mit vollem Körpereinsatz in die überdachte Bühne hineinarbeiten. Schon am frühen Abend nahmen zahlreiche Besucher an der Stadtführung teil und bis 20 Uhr versammelten sich gut 600 Gäste auf der Freilichtbühne.

Roland Donner, Eyüp Yildiz, Anna Fantl, Thorsten „Ippi“ Ippendorf und Adnan G. Köse © Felix Engel
Roland Donner, Eyüp Yildiz, Anna Fantl, Thorsten „Ippi“ Ippendorf und Adnan G. Köse © Felix Engel

Zum Filmtalk begrüßte Moderator Roland Donner bestens gelaunt nacheinander Anna Fantl von der Film- und Medienstiftung NRW, Thorsten „Ippi“ Ippendorf, den federführenden Organisator des Abends, den stellvertretenden Bürgermeister Eyüp Yildiz, den Kurzfilm-Regisseur Adnan G. Köse und Ingrid Igel, die stellvertretende Vorsitzende des TV Jahn-Dinslaken-Hiesfeld e.V.. Anna Fantl wurde ausgiebig zur 20-jährigen Geschichte der FilmSchauPlätze NRW interviewt. Im Anschluss animierte die Sängerin Julia Breuer, die „Helene Fischer von Dinslaken“, das generationsübergreifende Publikum mit ihrem abwechslungsreichen Musikprogramm zum Mitsingen. Amüsiert verfolgten die Zuschauer den Kurzfilm „Letzte Zuflucht“ und die deutsche Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“.

Das Publikum schaut gespannt den Film "Letzte Zuflucht" © Felix Engel
Das Publikum schaut gespannt den Film „Letzte Zuflucht“ © Felix Engel

Nächsten Donnerstag, 03. August, geht die Reise weiter: Dann verwandelt sich der Große Markt in Oberhausen-Sterkrade in ein Open Air-Kino. Gezeigt werden der Kurzfilm „Einwurf zwanzig Pfenning“ und die deutsche Komödie „Kundschafter des Friedens“.