Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen14. Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW

14. Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW

  • 100.000 Euro für die Entwicklung von Dokumentarfilmen
  • Einreichfrist: 1. April 2015
  • 69 Stipendien und 32 realisierte Projekte seit 2002

Unter der Schirmherrschaft des prominenten Fernsehjournalisten Gerd Ruge vergibt die Film- und Medienstiftung NRW im Jahr 2015 zum vierzehnten Mal das Gerd Ruge Stipendium. Das Stipendium ermöglicht jungen Filmemachern innerhalb von 18 Monaten die Entwicklung und Vorbereitung eines Dokumentarfilmes für das Kino. Das Stipendium wird mit einer Gesamtsumme von bis zu 100.000 Euro ausgeschrieben – die höchste Summe, die in Deutschland für die Entwicklung von Dokumentarfilmprojekten vergeben wird.

Die Einreichfrist für das Gerd Ruge Stipendium ist Mittwoch, 1. April 2015

Spätestens bis zum 1. April müssen die vollständigen Antragsunterlagen, die u. a. ein Treatment, eine Kalkulation, eine Vita sowie eine Filmographie des Antragsstellers enthalten, in der Filmstiftung vorliegen. Erforderlich für die Antragsstellung ist ein Beratungsgespräch mit der zuständigen Förderreferentin Susanna Felgener ().

Das Gerd Ruge Stipendium wurde 2002 ins Leben gerufen. Seither wurden 69 Stipendien vergeben und

32 Projekte realisiert, u. a. „Unter Kontrolle“ von Volker Sattel, „Mark Lombardi – Kunst und Konspiration“ von Mareike Wegener, „Miles&War“ von Anne Thoma, „Schönheit“ von Carolin Schmitz oder „I want to see the manager“ von Hannes Lang.

Alle Informationen und die Antragsunterlagen, die auch in digitaler Form übermittelt werden müssen, sowie das Merkblatt zur Antragstellung sind unter www.filmstiftung.de abrufbar.