Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenInternationales Frauen* Film Fest Dortmund+Köln startet am 29. März 2022

Internationales Frauen* Film Fest Dortmund+Köln startet am 29. März 2022

  • 100 Filme aus 35 Ländern vom 29. März bis 3. April in Köln und Dortmund
  • Filmauswahl bis zum 10. April online verfügbar
  • Im Fokus: Die Beziehung von Mensch und Natur

Am 29. März beginnt das Internationale Frauen* Film Fest Dortmund+Köln. In diesem Jahr präsentiert sich das Festival, das abwechselnd in den beiden Städten stattfindet, wieder zum Großteil in Präsenz in Köln. Einzelne Filme werden auch in der Dortmunder Schauburg gezeigt. Zusätzlich wird eine Auswahl des Gesamtprogramms bis zum 10. April im Stream verfügbar sein. In diesem Jahr wurden insgesamt 800 Filme eingereicht, 100 Filme aus 35 Ländern werden in 8 Festivalreihen präsentiert. Der diesjährige Fokus des Festivals „The Connection II – Filme, die heilen“ beleuchtet die Beziehung von Mensch und Natur.

Sektionen und Preise
In insgesamt 8 Sektionen werden 6 Preise vergeben. Darunter der mit 10.000 Euro dotierte Preis in der Sektion Internationaler Debüt-Spielfilmwettbewerb. Im nationalen Wettbewerb für Bildgestalterinnen werden 2 Preise für einen Spielfilm und einen Dokumentarfilm vergeben (mit jeweils 2.500 Euro dotiert). Der Shoot – KHM & IFFF Dortmund+Köln Nachwuchspreis für Künstlerinnen der KHM ist mit 1.000 Euro dotiert, ebenso wie der choices Publikumspreis. Weitere Sektionen sind: Panorama, Fokus, begehrt! – filmlust queer, Spot on, NRW!, IFFF packt aus und weitere Specials. Zudem werden 19 Filme in der Festivalsektion „Programm für Kinder und Jugendliche“ gezeigt. Hier wird seit 2020 der Kurzfilmpreis der „European Children’s Film Association“ (ECFA) verliehen.

Zwei filmstiftungsgeförderte Filme im Programm
Die filmstiftungsgeförderte Produktion „Vatersland“ von Petra Seeger läuft in der Sektion „Spot on, NRW!“ des Festivals. Die Coin Film Produktion in Koproduktion mit FilmForm und Velvet Films unter Senderbeteiligung vom WDR handelt von Marie, die mit 10 Jahren Halbwaise wird. Zuhause und im Internat fühlt sie sich oft missverstanden und beginnt zu rebellieren. Außerdem wird der Kinderfilm „Lauras Stern“ von Nachwuchsregisseurin Joya Thome in der Sektion „Filmprogramm für Kinder und Jugendliche“ präsentiert. Die Rothkirch Cartoon-Film, Westside Filmproduktion und Warner Bros. Film Productions Germany Produktion in Koproduktion mit der Animationsfabrik feierte bereits Premiere beim Filmfest München 2021. Der Film ist die erste Realverfilmung des beliebten Kinderklassikers.

Die Film- und Medienstiftung NRW gehört zu den langjährigen Förderern des IFFF. Weitere Förderer sind das Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes NRW, die Stadt Köln, die Stadt Dortmund, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur, Kulturstiftung der Länder und Kultur-Gemeinschaften.

Weitere Informationen unter www.frauenfilmfest.com

Für weitere Informationen: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, 0211-93050-23,